Countdown

Freiberg.

Am 21. Juni beginnen im Hof von Schloss Freudenstein die diesjährigen Freiberger Sommernächte. In einem Countdown stellen wir Ihnen einige der Macher vor. Heute: Nick Drotziger, der das Personal koordiniert.

Für Nick Drotziger sind es die dritten Freiberger Sommernächte, bei denen er bei der Organisation der Veranstaltung eine wichtige Rolle spielt. Schließlich ist er beim Gastro-Service Mittelsachsen (GSM) derjenige, der den Einsatz des Personals koordiniert. Doch auch in Sachen Landesgartenschau in Frankenberg ist seine Expertise gefragt. Hier zeichnet die GSM für die gastronomische Versorgung verantwortlich. Eine Großveranstaltung, mit überregionaler Strahlkraft und entsprechend vielen Menschen, die verpflegt werden wollen. Allein bis Ende Mai wurden rund 71.600 Tageskarten, fast 8000 Dauerkarten sowie über 1000 Gutscheine verkauft. Und so hat Drotziger ordentlich zu tun.


Von Hektik ist allerdings bei dem 28 Jahre jungen Mann keine Spur zu entdecken. "Der Vorteil der Sommernächte ist, dass sie eine sehr lange Vorlaufzeit haben", bemerkt er. "Außerdem gibt es dabei feste Größen beim Personal." Insgesamt 40Kräfte gilt es für die Sommernächte zu organisieren. Früher waren es weniger. "Wir haben einen stetigen Anstieg auch beim nötigen Personal", so Drotziger. Das spricht vor allem für die Beliebtheit des Events. Besonders viele Leute kommen zum Einsatz bei den großen Partys, von denen es diesmal mit Ü30-, Ü50- und 90er-Party gleich drei gibt. Zusätzliche Ausschankstellen müssen dabei besetzt werden. "Da gehe ich auch selber gerne hin", gesteht Nick Drotziger. "Da ist immer besonders viel los." (wjo/acr)

Bewertung des Artikels: Ø 1 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...