Freiberger Krankenhaus verabschiedet Chefärzte

Beide Mediziner stellen sich neuen Herausforderungen - Nachfolger sind bereits benannt

Freiberg.

Zwei Chefärzte verlassen am heutigen Mittwoch das Kreiskrankenhaus Freiberg: Chefarzt Dr. Hans Bödeker, Klinik für Innere Medizin I, stellt sich in Dresden am St. Josef-Stift neuen Herausforderungen und Chefarzt Prof. Dr. George Trendelenburg, Klinik für Neurologie, ist ab April am Klinikum Itzehoe tätig. Im engsten Kreis wurden beide bereits am 20. März verabschiedet. "Wir schätzen beide Chefärzte sehr und bedauern ihren Weggang. Wir bedanken uns für viele schöne Jahre und die gute Zusammenarbeit und wünschen beiden alles Gute", heißt es in einer Pressemitteilung des Kreiskrankenhauses.

Mit wenigen Tagen Verzögerung übernimmt demnach Dr. Martin Walz die Leitung der Klinik für Innere Medizin I. Bis zu seinem Dienstantritt habe Oberarzt Dr. Wolfram Fritsch kommissarisch die Leitung inne. Für Prof. Trendelenburg rücke am 1. Juli Dr. Henning Bagelmann, Facharzt für Neurologie nach, der derzeit noch am Städtischen Krankenhaus Dresden-Neustadt, Klinik für Neurologie, tätig ist. Bis dahin übernimmt laut der Mitteilung Dr. Jan Svec kommissarisch die Leitung.

Dr. Bödeker hatte in Freiberg auch die Funktion des Ärztlichen Direktors inne und setzte sich seinerzeit intensiv mit den Hygienevorschriften auseinander. Ab 1. April ist Chefarzt Dr. Christoph Uhrlau neuer Ärztlicher Direktor im Kreiskrankenhaus Freiberg. (bk)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.