Kein kinderärztlicher Notdienst mehr in Freiberg

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Mit einem akut kranken Kind müssen Eltern ab heute nach Mittweida, weil sich das Bereitschaftsdienstsystem geändert hat. Eine Freiberger Kinderärztin sieht das kritisch.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

66 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 6
    0
    Lola
    01.04.2021

    Eigentlich sollte es doch ab dem 01.04.2021 am Krankenhaus Freiberg eine Portalpraxis geben?
    In diesen Praxen sind doch meist auch Kinderärzte.
    Warum auch nicht? Denn das Krankhaus Freiberg hat ja, NOCH eine Kinderklinik.

    Ja, Eltern können mit einem echten, schwerkranken Kind auch gleich in die Notaufnahme fahren.

    Aber ja, ich ich würde Eltern heut zu Tage zum Erste Hilfe Kurs für Kinder raten.

  • 4
    3
    1103455
    01.04.2021

    Es wäre ja spannend, wie viele Ärzte sich an dem Bereitschaftsdienst in der Zeit beteiligen und wie weit der Einzugsbereich nach Norden reicht.
    ... übrigens von Freiberg nach Mittweida fährt man ca. 40min mit dem Auto (von Neuhausen wohl länger ;-}) und wenn das Kind bewusstlos wird, muss bitte der Rettungsdienst gerufen werden...

  • 14
    1
    325204
    01.04.2021

    Die Kinderärzte wären bereit gewesen, die Notdienste abzudecken, die KV ist es offensichtlich nicht.

    Diese politischen Finanzspiele gehen wieder zu Lasten der Schwächsten unserer Gesellschaft: den Kindern. Mal die Verbindungen angeschaut? Sind die Damen und Herren solcher Entscheidungen schon mal mit einem wimmernden oder plötzlich hoch fiebernden und in kurzer Zeit nicht mehr ansprechbarem Kleinkind mit dem ÖPNV an einem Feiertag auf dieser Strecke unterwegs gewesen? Es sind locker 90 Minuten Fahrzeit, ohne Baustellen, Stau und Schnee... da sollten sie schon mal beten.

  • 11
    6
    Echo1
    01.04.2021

    Hauptsache die Impfzentren und Testzentren für gesunde Menschen sind gut und schnell zu finden.

  • 25
    1
    Nofretete
    01.04.2021

    ...unser Gesundheitswesen ist schon Spitze....es wird gespart und Umstrukturiert...so nennt man das.....die armen Eltern mit ihren kranken Kindern ...es ist einfach nur noch zum.....

  • 22
    4
    440214
    01.04.2021

    Absolute Schande für Freiberg. Vor lauter Silber in den Köpfen vergisst man die Kinder und Ihre Eltern.