Ministerin ehrt Mineralogen

Einsatz für Krügerhaus und Terra mineralia

Freiberg.

Für seine ehrenamtliche Arbeit in den Geowissenschaftlichen Sammlungen der TU Bergakademie ist der Freiberger Mineraloge Götz-Peter Rosetz nun von Sachsens Wissenschaftsministerin Eva-Maria Stange (SPD) ausgezeichnet worden. Der 81-Jährige war von 1961 bis 2003 Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Leiter des Gesteinsmechanischen Labors der Bergakademie. Nach Ende seines Berufslebens stand er den Geowissenschaftlichen Sammlungen zur Seite. So arbeitete er laut TU mit an Konzeption und Aufbau der Ausstellung "terra mineralia" im Schloss Freudenstein. Für die "Zeitreise" im Saal Afrika entwarf er Ausstellungstexte und pflegte die Kontakte zu den Leihgebern.

Für die "Mineralogische Sammlung Deutschland" im Krügerhaus arbeitete er an der Konzeption des Raumes "Galerie der Modelle" mit. Er stellte einen Mineralindex mit über 800 Einträgen zusammen, übernahm zahlreiche Führungen, war Autor mehrerer Publikationen.

"Ich bin sehr dankbar für den kritischen, inspirierenden und unabhängigen Blick eines Wissenschaftlers, der der TU tief verbunden ist", so Gerhard Heide, Professor und Direktor der Geowissenschaftlichen Sammlungen. Bei der Festveranstaltung im Zuse-Computer-Museum Hoyerswerda wurden 26 Frauen und Männer für ihr Engagement zur Förderung des sächsischen Museumswesens geehrt. (fhob)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...