Rohstoffvorkommen - Schatzsuche vom Hubschrauber aus

Freiberg/Geyer.

Forscher der Bergakademie Freiberg suchen im Erzgebirge mit Hubschrauber und per Drohne nach Rohstoffen. Im August wird ein mit einer Spezialsonde ausgestatteter Hubschrauber das Gebiet um Ehrenfriedersdorf und Geyer erkunden. Darüber informierte jüngst Dr. Richard Gloaguen, Wissenschaftler am Freiberger Helmholtz-Institut für Ressourcentechnologie und Koordinator des mit 5,6Millionen Euro von der EU geförderten Projekts Infact. Anhand der durch die Überflüge gewonnenen Daten werden Rückschlüsse gezogen, ob Rohstoffe wie Indium, Kobalt oder Germanium dort vorhanden sind. Auch eine Drohne soll zum Einsatz kommen. (aho)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...