Spektakel in Halsbrücke: Riesenkran hievt Brücke über die Freiberger Mulde

Eine etwa 30 Meter lange Behelfsbrücke ist am Dienstag mittels eines 500-Tonnen-Kranes über die Freiberger Mulde in Halsbrücke gesetzt worden. Am Vormittag arbeiteten Mitarbeiter der Firmen Stahl- und Brückenbau Niesky sowie LSTW Freiberg, um den Koloss auf den Weg zu bringen. 14.15 Uhr schwebte das aus drei zusammengesetzten Teilen bestehende Bauwerk über dem Fluss (Mitte). 14.40 Uhr setzte es in die vorgefertigten Widerlager auf beiden Seiten der Mulde auf (rechts). Unter der Stahlbrücke werden Leerrohre für Wasser und andere Medien befestigt (links). Über die Mulde soll eine neue Brücke gebaut werden. Um den Verkehrsfluss auf der Staatsstraße 197 aufrechtzuerhalten, wurde zunächst die Baustellenumfahrung mit Behelfsbrücke hergestellt. Ende nächsten Jahres soll die neue Brücke fertig sein. (mer )

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...