Sportvereine erhalten mehr Geld

Kreissportbund zählt mehr als 400 Vereine

Frankenberg.

Volker Dietzmann, Präsident des Kreissportbunds Mittelsachsen (KSB), hat am Wochenende in Frankenberg während des Vorstandskongresses die neue Sportförderrichtlinie vorgestellt. Zukünftig wird es eine Vereinheitlichung des Fördersatzes auf 50 Prozent für Investitionen in Sportanlagen, eine Anhebung der Übungsleiterpauschale auf 400 Euro sowie die Anhebung der Fördergrenze für kleine Vereinsmaßnahmen von 125.000 auf 200.000 Euro geben. "Uns ist wichtig, dass die Ehrenamtstätigkeit noch mehr unterstützt wird", so Dietzmann vor rund 66 Vertretern der mittelsächsischen Vereine.

Daher sollen in Zukunft mehr Fördergelder in die Kassen der Vereine fließen. Mit 46.632 Mitgliedern aus 403 Vereinen hat der KSB einen neuen Höchstwert erlangt und ist weiterhin die größte Bürgerorganisation in Mittelsachsen. Der größte Verein ist mit 966 Mitgliedern der ATSV Freiberg. Den stärksten Zuwachs verzeichnete der ESV Lok Döbeln mit 208 neuen Mitgliedern. Die goldene Ehrennadel erhielt Matthias Neubert vom SSV Sayda, und die diesjährigen Sport-Oscars gingen an Maik Metzler (TSV Fortschritt Mittweida), Karl Heinz Pohl (Boxclub Döbeln) und Steffen Wießner (TSV Langhennersdorf). (erba)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...