Stadt vergibt Planungen

Brand-Erbisdorf.

Für eine außerplanmäßige Baumaßnahme zum Ausbau des Erbisdorfer Wassers hat der Stadtrat Brand-Erbisdorf in seiner jüngsten Sitzung Ingenieurleistungen im Umfang von knapp 66.500 Euro vergeben. Hintergrund ist der Zusammenbruch eines provisorischen Durchlasses an der Talstraße im März dieses Jahres. Der Durchlass wurde laut Oberbürgermeister Martin Antonow (parteilos) repariert, muss jedoch grundhaft gebaut werden. Die Planung sehe an der Stelle künftig ein Streichwehr als Verbindung zwischen dem offenliegenden Teil des Erbisdorfer Wassers und dem verrohrten Gewässerabschnitt vor. Die Stadt hofft darauf, den Bau des Wehres mit dem Bau der Talstraße durch das Landesamt für Straßenbau und Verkehr koordinieren zu können, da es sich um eine Staatsstraße handelt. Der Abschnitt sei vom Amt noch nicht geplant worden, hieß es. Die Stadt hofft für die Maßnahme auf Fördermittel. (ar)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...