Gehäuft Wildunfälle in Morgenstunden

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Oelsnitz.

Die Polizei hat am Freitag vor Wildunfällen gewarnt, die im Vogtland derzeit verstärkt auftreten. So gab es allein im oberen Vogtland am Freitagmorgen innerhalb kurzer Zeit drei Zusammenstöße mit Rehwild. Ein Unfall ereignete sich bei Tirpersdorf, als gegen 6.40 Uhr ein 41-Jähriger auf der S 312 in Fahrtrichtung Theuma unterwegs war. Etwa 100 Meter nach dem Kreisverkehr überquerte das Tier die Straße und kollidierte mit dem Auto des 41-Jährigen. Das Reh verendete noch an der Unfallstelle. Bereits zuvor hatte es Wildunfälle in Triebel und im Bad Brambacher Ortsteil Raun gegeben. An allen beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden. Bei dem Unfall in Triebel wurde das Auto eines 53-Jährigen so sehr beschädigt, dass es nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste. Den Gesamtsachschaden bei allen drei Unfällen bezifferte die Polizei auf rund 8500 Euro. (bju)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.