Sieg beim Wasser-Skispringen 2019 in Klingenthal geht nach Sachsen-Anhalt

Rund 700 Zuschauer erlebten am Sonntagnachmittag in dem zur Dürrenbach-Arena umfunktionierten Klingenthaler Freibad eine spannende 12. Weltmeisterschaft im Wasser-Skispringen. Titelverteidiger Anthony Ulbert (links) vom WSV Aschberg, der bereits 2013 sowie 2016 und 2018 der Sieger war, musste sich diesmal knapp Walter Thalmann (WSV Harzgerode/ Sachsen-Anhalt) geschlagen geben. Auf Platz drei kam Philipp Baltuttis von WSG Rodewisch (rechts). Beste Mannschaft wurde diesmal der WSV Aschberg vor WSV Harzgerode und der Wasserwacht Klingenthal. Eine Auszeichnung als "Man of the Day" erhielt Gregor Dietrich, mit 12 Jahren der jüngste Teilnehmer. Neben dem Wasser-Skispringen erlebte diesmal das Bier-Wettschwimmen seine Premiere. Den Sieg sicherte sich das Team "Himmelfahrtskommando" mit Patrick Pöhland, Frank Meinel, Ralf Thoma und Markus Pöhland (im Foto von rechts). Auf den weiteren Plätzen folgten die Piranhas und die Klingenthaler Handballer. (eso)

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...