Sportverein bittet Gemeinde um Unterstützung

Bobenneukirchener mit dringenden Investitionen am Sportlerheim - Es geht um einen Zuschuss von 15.000 Euro

Bobenneukirchen.

Seit längerem hat der Sportverein Bobenneukirchen Investitionen am Sportlerheim vor - und für die dringenden Sanierungsarbeiten kamen die wegbrechenden Veranstaltungen durch Corona wie der Ausfall des Sportfestes zur Unzeit. "Die Eigenmittel reichen nicht", resümierte Vereinsvorsitzender Frank Valentin, der zusammen mit seinem Stellvertreter Felix Black in der Bürgerfragestunde des Gemeinderates Bösenbrunn sprach. Ihr Anliegen: Eine Unterstützung der Gemeinde in Höhe von 15.000 Euro im nächsten Jahr oder gestaffelt auf zwei Jahre. Viele Bauleistungen sollen in Eigenleistung und mit der Unterstützung durch Sponsoren erledigt werden, erklärt Felix Black, der eine ganze Reihe nötiger Arbeiten auflistete. Sie betreffen unter anderem die Sanitärbereiche mit Duschen und Umkleiden in verschiedenen Geschossen - es gab bereits Wassereinbrüche, pro Raum wird mit Kosten von 3500 Euro gerechnet. Mehrere Türen sollen gewechselt, das Dach am Anbau des Nebengebäudes saniert, Nassbereiche erneuert werden - vieles ist der langen Nutzungszeit des Gebäudes geschuldet. Am Horizont steht außerdem die Anschaffung eines neuen Rasentraktors. Entschieden ist über den Zuschuss noch nicht. "Wir werden darüber reden und danach informieren", so Bösenbrunns Bürgermeister Berthold Valentin (Action gemeinsame Liste Bösenbrunn). (hagr)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.