Amt sieht von Kontrollen ab

Zirkus ohne Verstöße

Plauen.

Trotz Kritik der Tierschutzorganisation Peta an der Elefantenhaltung im derzeit in Plauen gastierenden Weihnachtszirkus sieht das Landratsamt von einer Kontrolle ab. Der Kreisverwaltung als Kontrollbehörde seien keine Verstöße bekannt. Die Tierschutzorganisation führt in einer Presseerklärung mehrere Probleme im Betrieb von Zirkusdirektor Hardy Weisheit auf, unter anderem unzulässiges Anketten der Elefanten während des Tages sowie Temperaturen im Stallzelt nahe dem Gefrierpunkt.

Laut Kreisverwaltung erfolgte bei einem Gastspiel des Zirkus am 16. September in Oelsnitz die letzte Kontrolle. "Bei dieser unangekündigten Kontrolle wurden keine Verstöße festgestellt. Die Elefanten waren in einer eingezäunten Koppel untergebracht. Futter und Wasser war in ausreichender Qualität und Menge vorhanden... Beschäftigungsmaterial (Äste) war ebenfalls reichlich vorhanden", heißt es auf "Freie Presse"-Anfrage aus der Behörde. Da der Zirkus erst vor zwei Monaten kontrolliert wurde, sieht man beim aktuellen Gastspiel davon ab. Zur wiederholt von Peta geäußerten Kritik nimmt der Zirkus auf seiner Homepage Stellung: "Jeder Skeptiker kann hinter die Kulissen unseres Circusses sehen und sich ein Bild von unserer Tierhaltung machen ... Wir Zirkusleute setzen keine Tiere aus, schlachten oder quälen sie." (nd)

Vorstellungen bis 5. Januar am Plauen-Park: Montag bis Donnerstag, 15 Uhr, Freitag bis Sonntag 15 und 18.30 Uhr. Am 1.Januar ist spielfrei. Letzte Vorstellung: 5. Januar, 15 Uhr.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...