Auktion in Plauen: Fünfstelliges Gebot für Meißner Porzellan

Mit einer positiven Bilanz hat das Plauener Auktionshaus Mehlis das zu Ende gehende Jahr abgeschlossen. Dazu trug nicht zuletzt die November-Auktion bei. Denn dort wechselte beispielsweise in der Kategorie Porzellan ein Meissen-Service mit Insektenmalerei (Foto) für eine fünfstellige Summe den Besitzer. Angesetzt mit einem Limit von 600 Euro, wurde für das Porzellan aus Meißen rege geboten, Bei einem Preis von 12.000 Euro fiel schließlich der Hammer. In der Kategorie Möbel überzeugte eine barocke Sitzgruppe, die angesetzt für 600 Euro den finalen Hammerschlag bei 7000 Euro erhielt. Weiterhin erhielt ein Tisch mit Pietra Dura und Mikromosaik Steineinlegearbeiten einen Zuschlag von 4500 Euro. Schon im Vorfeld der Auktion erregte eine aquarellierte Tuschezeichnung von Max Pechstein unter dem Titel "Im Varieté" viel Aufsehen. Entsprechend spannend fiel das Bietgefecht um diese Position aus. Am Ende legte der neue Besitzer für das Kunstwerk 4200 Euro auf den Tisch. Mit Beginn des neuen Jahres laufen die Vorbereitungen für die nächste Auktion an. Diese wird vom 27. bis 29. Februar stattfinden. Viermal jährlich werden im Auktionshaus Mehlis mehrere Tausend Positionen aller Sammelgebiete versteigert. (bju)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...