Horn: Festverlegung ist Verwaltungssache

Oelsnitz.

Der Oelsnitzer OB Mario Horn (CDU) hat die Entscheidung verteidigt, den Stadtrat nicht in die Verschiebung des 23. Landeserntedankfests einzubeziehen. Aus seiner Sicht sei das die Sache der laufenden Verwaltung, sagte Horn. Der OB hatte bereits am 17. April Sachsens Regionalentwicklungsminister Thomas Schmidt (CDU) vorgeschlagen, das Großereignis in Oelsnitz wegen der Coronapandemie um ein Jahr auf den 1. bis 3. Oktober 2021 zu verschieben. Zugleich schlug Horn vor, den Landeszuschuss fürs Fest 2020 (130.000 Euro) an die von der Viruskrise betroffene Landwirtschaft und den ländlichen Raum zu geben. (hagr)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.