Ladendieb beschäftigt Hofer Polizei zwei Tage lang

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

45-jähriger Täter nach wiederholtem Beutezug jetzt in Untersuchungshaft

Hof.

Sechs Geschäfte quer durch das Hofer Stadtgebiet suchte am Montag ein 45-jähriger Ladendieb auf und entwendete Waren im Wert von über 1200 Euro. Aufgeflogen ist der Mann laut Polizei dann am Montagnachmittag, als er in einem Supermarkt an der Schleizer Straße mit einem prall gefüllten Einkaufswagen mit Waren im Wert von über 800 Euro, ohne zu bezahlen, durch den Kassenbereich fahren wollte. Zu seiner Beute gehörten ein DVD-Player mit Bildschirmen, zwei Kilogramm Wurst, ein Hoverboard, Parfüm, Kosmetika und verschiedene Kleidungsstücke. Bereits Anfang März hatte der aus Polen stammende Mann auf selbe Art versucht, an Waren zu kommen. Aus dieser Zeit gab es noch ein Haftbefehl zur Verbüßung einer Freiheitsstrafe von 19 Tagen, die er bis zum Montag im Gefängnis absaß.

Gleich nach seiner Haftentlassung startete der Pole seine neue Diebestour, die sich bereits am Dienstag fortsetzte. Wie die Hofer Polizei mitteilte, brach der 45-Jährige am Dienstagabend in ein Sportgeschäft in der Hofer Innenstadt ein. Nach einer Mitteilung eines Passanten entdeckten Polizeibeamte gegen 21.30 Uhr ein eingeschlagenes Schaufenster an der Lorenzstraße. Aus der dortigen Auslage fehlten diverse Sportschuhe und -kleidung im Wert von mehreren 100 Euro. Sofort machten sich einige Streifen auf die Suche nach dem Einbrecher. Eine davon wurde auf der Königstraße fündig und traf dort den vom Vortag bekannten Straftäter an, der erst am Dienstagvormittag aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen worden war. In seiner Reisetasche entdeckten die Polizisten das Diebesgut aus dem Sportgeschäft und aus anderen Läden, die noch ermittelt werden müssen. Der durch die zerbrochene Scheibe entstandene Sachschaden wird mit etwa 4000 Euro angegeben.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof erließ der Ermittlungsrichter am Mittwochmittag einen Untersuchungshaftbefehl gegen den in Deutschland derzeit ohne festen Wohnsitz lebenden Mann. Polizeibeamte brachten ihn in eine Justizvollzugsanstalt.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.