Reuth setzt auf Eigeninitiative

Auf dem Sportplatz ist noch einiges zu tun, um ihn fit zu machen. Es gibt bereits konkrete Pläne.

Reuth.

Der Sportplatz in Reuth soll weiter auf Vordermann gebracht werden. Dazu gehört auch die dort befindliche "Baracke". An dem Gebäude fanden bereits Reparaturarbeiten statt. "Der Stand ist, dass das Dach des Hauses erneuert wurde", so Ortsvorsteher Friedhold Morgner in der jüngsten Ortschaftsratssitzung. Es sei jetzt dicht. Finanzielle Unterstützung dafür kam von der Gemeinde Weischlitz. Als nächstes ist die Drainage am Haus an der Reihe. Der Sockel muss dann neu geputzt und mit Farbe gestrichen werden. Das soll alles in Eigenleistung geschehen. Beim ersten Arbeitseinsatz wolle man mit dem Ausschachten des Erdreichs für die Drainage beginnen, weitere Arbeitseinsätze werden folgen. Das Material wird den Reuthern von der Gemeinde gestellt. Anschließend sind die Türen an der Reihe, um das Haus winterfest zu machen.

Perspektivisch soll auch der Platz selbst verbessert werden, blickte Nico Kelz vom Sportverein voraus. Unebenheiten auf dem Rasen sollen verschwinden und alte Rasenborde entfernt werden. Aufgestellt wurden zwei neue Tore, damit die Kinder Fußball spielen können. "Der Anfang ist gemacht", so Kelz. Vielleicht sollte man es organisieren, dass sich Kinder auch aus der Umgebung dort zum Fußballspielen treffen, regte er an.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...