79-Jähriger fällt nicht auf Täter rein

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Zwickau.

Ein 79 Jahre alter Zwickauer hat einen Betrugsversuch erkannt. Das sagte Torsten Auerswald von der Polizeidirektion Zwickau. Ein unbekannter Täter hatte den Rentner am Dienstagnachmittag angerufen und vorgegeben, dessen Neffe zu sein. Er hätte einen Unfall in Leipzig verursacht und könne sich mit einer Zahlung in Höhe von 36.000 Euro von der Entziehung der Fahrerlaubnis freikaufen. Das Gespräch wurde in weiterer Folge an eine angebliche Mitarbeiterin eines Autohauses weitergeleitet. Diese fragte den Geschädigten, ob er mit der Summe aushelfen könne. Der Senior bemerkte aber den versuchten Betrug, da er keinen Neffen hat. Dann wurde das Telefonat unterbrochen. Es kam zu keinem Vermögensschaden, sagte Auerswald. (ja)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.