Am Himmel wird es schon gelb

ADAC-Hubschrauber zu Einweisung in Zwickau

Zwickau.

Obwohl der ADAC erst zum Jahresanfang die Luftrettungsstation am Heinrich-Braun-Klinikum (HBK) übernehmen wird, ist schon einer gelber Rettungshubschrauber in und über Zwickau gesichtet worden. Jochen Oesterle, Pressesprecher beim ADAC, bestätigte die Beobachtungen. Zwar übernehme der Automobilclub erst pünktlich mit dem neuen Jahr seine Aufgaben in Zwickau. "Allerdings handelt es sich dabei im wahrsten Sinne des Wortes um einen fliegenden Wechsel. Da darf nichts schiefgehen", sagte er. Deshalb habe es in dieser Woche bereits Sicherheitseinweisungen in Zwickau gegeben, zu denen der in Bautzen stationierte Rettungshubschrauber des ADAC eingeflogen ist. Der gelbe Helikopter werde wie sein Vorgänger die Bezeichnung "Christoph 46" tragen. Der neue Vertrag laufe über acht Jahre.

Die ADAC-Luftrettung gehört nach eigenen Angaben mit mehr als 50 Hubschraubern an 36 Stationen europaweit zu den größten Rettungsfliegern. Bundesweit finden im Jahr etwa 55.000 Rettungsflüge statt. Die Landesdirektion hatte dieses Jahr den Zuschlag für die Luftrettung in Sachsen neu erteilt. Für die Station Zwickau ist ab kommendem Jahr die ADAC-Luftrettung zuständig. Die "Gelben Engel" lösen in der Westsachsenmetropole die rot-weißen Hubschrauber der DRF-Luftrettung ab, die seit der Gründung der Station am 1. August 1991 dort stationiert sind - und künftig unter anderem den Standort Bautzen betreuen. (vim/nkd)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...