Denkmalschutz - Geld für Schocken und Lukaskirche

Zwickau/Berlin.

Der Bund beteiligt sich mit 150.000 Euro an den Kosten für die vertiefenden Untersuchungen zur denkmalschutzrechtlichen Relevanz des früheren Schocken-Kaufhauses in der Hauptstraße in Zwickau. Das teilte der CDU-Bundestagsabgeordnete Carsten Körber mit. Der Haushaltsausschuss hatte am Donnerstag das bundesweite Denkmalschutz-Sonderprogramm bewilligt. Der Freistaat und die Stadt Zwickau geben ebenfalls jeweils 150.000 Euro dazu. Die Studie bildet die Grundlage für 6 Millionen Euro Fördermittel, die sich die Stadt im kommenden Jahr vom Bund für die Sanierung der Immobilie erhofft. Außerdem bekommt die Lukaskirche in Planitz 187.500 Euro an Bundesmitteln aus dem Sonderprogramm. Das Geld ist für die Sanierung der massiv beschädigten Orgel gedacht. (nkd)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...