Enzos ziehen die Blicke auf sich

Spezielle Sitzgelegenheiten werden in Zwickau auf- gestellt. Das Geld dafür kommt aus dem Bürgerhaushalt.

Zwickau.

Ein Vorhaben aus dem Zwickauer Bürgerhaushalt zur Aufwertung der Stadt wird diese Woche realisiert: die Aufstellung großer Freiraum-Sitzmöbel. Das sagte Stadtsprecher Mathias Merz.

Die 15 großen, auffälligen Sitzmöbel mit dem Produktnamen "Enzo" ergänzen künftig auf ausgewählten Standorten die vorhandene Stadtmöblierung. Aufgrund ihrer außergewöhnlichen Form und der Farbenvielfalt eroberten die Enzos inzwischen viele europäische Städte und verbreiten überall ein fröhliches südländisches Flair, sagte Merz.

Die Enzos sind eine Weiterentwicklung der ab dem Jahr 2002 im Wiener Museumsquartier aufgestellten Enzies. Die ursprüngliche Namensgebung erfolgte durch die Entwickler und nahm Bezug auf die damalige Prokuristin des Museumsquartiers, Daniela Enzi. Die später weiter entwickelten Enzos sind robuster als ihre Vorgänger ausgeführt. Der Name weist jetzt zudem auf das Herstellerland Italien hin. Die industriell gefertigten Hohl- formen bestehen aus Polyethylen und werden inzwischen in den verschiedensten Farben gefertigt.

Über den Bürgerhaushalt waren 20.000 Euro für die Anschaffung der ungewöhnlichen Sitzmöbel bereitgestellt worden. Das Planungsbüro Architektur Concept und dessen Gäste anlässlich des 25-jährigen Firmenjubiläums unterstützen mit einer Geldspende die Aufwertung der Zwickauer Innenstadt, sagte Mathias Merz. Die Standorte der Enzos befinden sich im Muldeparadies, auf dem Tränktor-, dem Schumann- und dem Georgenplatz, im Schwanenteichpark sowie im Ringgrün in der Nähe der Westsächsischen Hochschule und im Areal des Funparks.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...