Fahrlässige Tötung - Polizistenprozess für November angesetzt

Zwickau.

Mehr als vier Jahre, nachdem ein damals 27-Jähriger bei einem Polizeieinsatz in einer Zwickauer Bankfiliale ums Leben kam, hat nun das Landgericht den Prozessauftakt für November 2019 angekündigt. Insgesamt wurden vier Verhandlungstermine zwischen dem 4. und 13. November festgelegt. Drei Polizisten müssen sich wegen des Vorwurfs der fahrlässigen Tötung verantworten. Laut Gerichtssprecher Altfrid Luthe wird den Beamten vorgeworfen, den Tod des Mannes fahrlässig durch übermäßige Gewaltanwendung mitverursacht zu haben. Der muskulöse und laut Luthe damals äußerst aggressive 27-Jährige litt unter anderem an einer Herzvergrößerung aufgrund von Anabolika-Missbrauchs, die Gutachten zufolge mitursächlich für den Tod gewesen sei. (ael)

Bewertung des Artikels: Ø 3 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...