Gedenkbäume - Tumult bleibt ohne juristische Folgen

Zwickau.

Nach dem Gerangel am Rande der Einweihung der NSU-Opfergedenkstätte vom Sonntag wird es keine weiteren Ermittlungen geben. Laut Polizeipräsident Conny Stiehl liegen keine Anzeigen vor, und es gebe auch sonst keine Veranlassung, etwas aufzuarbeiten. Bei der Einweihung der Bäume war es am Sonntag zwischen linken Demonstranten und der Polizei zu einem Gerangel gekommen. Die Beamten hatten die Personalien einer jungen Frau aufgenommen, die den Gedenkkranz der AfD beschädigt hatte. In der Folge gerieten Beamte und Demonstranten aneinander, ein Polizist soll Pfefferspray eingesetzt haben. (ael)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...