Lokalspitze: Weiß ich nicht

Journalisten fürchten sich viel zu oft, zuzugeben, dass man etwas nicht weiß. Liegt vielleicht auch daran, dass zum Beispiel Anrufer am Telefon oft bemerkenswert wütend werden, wenn man ihnen offenbart, dass man etwas nun einmal gerade nicht weiß. Bei Sohnemann (3) liegt der Fall etwas anders. Er kümmert sich gerade rührend um seine Puppe. "Wie heißt sie denn", will ich wissen. "Weiß ich nicht", sagt Sohnemann. Komplett unjournalistisch sage ich drauf: "Dann denk dir doch einfach einen Namen aus." Darauf Sohnemann: "Hab dir doch schon gesagt, der Name ist ,Weiß-ich-nicht'." (ael)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.