Modernisierung und Hortneubau kosten zusammen fast acht Millionen Euro

Mit der Sanierung der August-Bebel-Schule im Zwickauer Stadtteil Oberhohndorf soll mit Beginn der Sommerferien Ende Juli begonnen werden. Das hat der Stadtrat einstimmig beschlossen. Der weitgehend im Original erhaltene Altbau an der Südseite steht unter Denkmalschutz. Allerdings gilt die mehr als 120Jahre alte Schule als Sanierungsfall. Äußerlich gut sichtbar soll die Natursteinfassade instand gesetzt werden. Zudem müssen unter anderem die Fundamente verstärkt und teilweise die Sohle erneuert werden. Die Liste der weiteren Maßnahmen ist lang. Sie reicht von der Dacheindeckung samt einer Fotovoltaikanlage und Schallschutzmaßnahmen über eine neue Elektro- sowie eine Lüftungsanlage. Die Klassenräume sollen umstrukturiert und modernen Lernbedingungen angepasst werden. Insgesamt werden dafür knapp 3,9 Millionen Euro investiert. Die Stadt erhofft sich Fördermittel in Höhe von circa 2,3 Millionen Euro. Die Bauarbeiten sollen mehr als zwei Jahre dauern und im Sommer 2023 abgeschlossen sein. Bereits dieses Jahr soll der Neubau des Hortes abgeschlossen werden. Bisher sind die Hortkinder in der Schule untergebracht. Doch die zur Verfügung stehenden 118 Plätze reichen nicht mehr aus. Daher wurde im Februar 2019 ein Neubau auf dem ehemaligen Sportplatz beschlossen. Kosten: knapp vier Millionen Euro. (nkd)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.