Neuinszenierung erlebt Premiere

Zwickau.

Die Neuinszenierung "Was macht man mit einem Problem" des Zwickauer Puppentheaters ist die Geschichte von einem Problem und einem kleinen Jungen, der keine Ahnung hat, was er damit überhaupt anfangen soll. Je länger er dieses Problem ignoriert, desto größer scheint es allerdings zu werden. Aber als der kleine Junge den Mut aufbringt und sich ihm stellt, entdeckt er, dass das Problem etwas ganz anderes ist, als erwartet ... Das sagte Anja Heintschel von der Kultour Z., dem Betreiber des Puppentheaters. Das Stück ist für Mädchen und Jungen im Alter ab fünf Jahren geeignet, sagte Heintschel. Die Inszenierung feiert am Sonntag, 16Uhr im Puppentheater Premiere. Dafür gibt es noch Eintrittskarten, genauso wie für die weiteren Aufführungstermine: am 4., 5. und 6. Februar jeweils ab 9 und 10.30 Uhr sowie am 12., 13. und 16. Februar ab 10Uhr. (ja)

www.puppentheater-zwickau.de


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.