Oberhohndorf putzt sich für die 800-Jahr-Feier am Wochenende heraus

Kilometerlange bunte Wimpelketten, lustige mit Puppen gestellte Szenen, historische Fotos - die Oberhohndorfer sind derzeit eifrig dabei, ihren Ort für das große Fest am Wochenende zu schmücken. Sie verweisen dabei auch darauf, dass der Zwickauer Ortsteil im Volksmund Huhdorf genannt wird. Eröffnet wird die Feier am Freitag um 18Uhr in der Matthäus-Kirche Bockwa, wo auch eine Ausstellung der Künstlerfamilie Harbort zu sehen ist. Am Samstag ist dann von 10 bis 23 Uhr die Festmeile geöffnet. Es gibt unter anderem viele Aktionen für Kinder, Kreativstände und Kinderflohmarkt. Die Feuerwehr wartet mit Hüpfburg, Technikschau und Zielspritzen für Kinder auf. Außerdem werden eine Fettexplosion demonstriert und der Umgang mit Feuerlöschern gezeigt. Der Kindergarten und die Bebelschule laden zu einem Tag der offenen Tür ein. Auch der Wasserturm ist geöffnet. Mitarbeiter der Wasserwerke Zwickau und eine Info-Tagel geben dort Auskunft. In den Räumen der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde, Schlosserstraße 13, sind historische Bilder zu sehen, genau wie Kaestner-Porzellan und Bilder des Malers Albert Schwarz. Um 15 Uhr startet an der August-Schlosser-Straße die Oldtimer-Rundfahrt zum Museumsfest im Oldtimermuseum Culitzsch. 20 Uhr wird zum Tanz mit Soundwave eingeladen (Eintritt 5 Euro). Aufgrund des großen Straßenfestes wird am Samstag zwischen 7 und 24Uhr die August-Schlosser-Straße zwischen Comeniusweg und Karl-Liebknecht-Straße für den Fahrverkehr gesperrt, informiert die Zwickauer Stadtverwaltung. Für die Festbesucher stehen in der Straßenmeisterei an der Wildenfelser Straße Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Bei schönem Wetter verkehren am Samstag zwei Traktorengespanne als Shuttle-Verbindung zwischen der Bockwaer Kirche und dem Veranstaltungsort in Oberhohndorf. (vim)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...