Spielplatz nach Wunsch

Der Kirchberger Stadtrat hat für den Nachwuchs einen 100.000-Euro-Auftrag ausgelöst. Eltern durften mitbestimmen.

Kirchberg.

Die Kinder der Stadt werden bald ein neues Spieleparadies haben. Der Stadtrat von Kirchberg hat am Dienstagabend einer Zwickauer Firma den Auftrag erteilt, für rund 100.000 Euro einen neuen Spielplatz auf dem Gelände des Familienzentrums an der Bahnhofstraße zu bauen. 67.000 Euro davon werden laut Bürgermeisterin Dorothee Obst (Freie Wähler) aus dem Stadtumbauprogramm des Landes gefördert. "Damit geht ein lange gehegter Wunsch des Familienzentrums in Erfüllung", sagte Obst.

CDU-Fraktionsmitglied André Wutzler betonte, dass es nicht nur deren lang gehegter Wunsch war, "auch unserer". Auf seine Nachfrage nach dem Ablauf erklärte die Bürgermeisterin, dass die Spielgeräte aus Robinien- und Eichenholz sind, "also keine Spielgeräte von der Stange". Die werden über den Winter gebaut und im Frühjahr aufgestellt.

Ursprünglich war für den Spielplatz weniger Geld veranschlagt gewesen. Bei dem jetzigen Projekt seien aber Ergebnisse einer Umfrage im Familienzentrum mit eingeflossen. Die Eltern hatten den Wunsch geäußert, dass es ein Platz werde, auf dem größere und kleinere Kinder zusammen spielen können.

Entstehen soll nun ein großer Kletterparcours mit Rutsche und Balancierstrecke für Kinder unterschiedlicher Altersgruppen, ein Sandkasten mit Sonnensegeln, ein Röhrentunnel aus Stahlbeton mit Rutsche, Kletterkrokodil, Federtier und Tastspiel für Kleinkinder, zudem Bänke und andere Sitzgelegenheiten.

Udo Schreuer (CDU) interessierte sich angesichts des Zaunes für die Öffnungszeiten. Obst erklärte, dass vorgesehen ist, das Tor offen zu lassen. Es wird eine Spielplatzordnung geben, und der Sicherheitsdienst wird abends patrouillieren.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...