Täglich Stau wegen neuer Wasserleitungen

Für 3,5 Millionen Euro erneuern die Wasserwerke eine ihrer wichtigsten Trinkwasserleitungen. Derzeit werden 500 Meter Rohre an der Muldestraße ausgetauscht.

Zwickau.

Autofahrer werden täglich aufs Neue daran erinnert: Die Muldestraße in Zwickau-Bockwa ist seit Anfang Oktober zwischen der Unteren Kohlenstraße und der Alten Schedewitzer Brücke halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird mit einer Ampel an der Baustelle der Wasserwerke Zwickau vorbeigeleitet. Das führt vor allem im Berufsverkehr zu langen Staus, die bis hinter die Cainsdorfer Brücke reichen und die den Kraftfahrern Geduld abverlangen. Geduld ist auch weiterhin gefragt, denn die Bauarbeiten sollen nach Angaben des Versorgers bis zum Jahresende andauern. Heike Reinke von der Pressestelle der Stadtverwaltung dazu: "Die Sperrung ist bis 21. Dezember genehmigt".

Wie die Wasserwerke auf Anfrage der "Freien Presse" mitteilten, wird ein Teilstück einer längeren Trinkwasserleitung, das von der Unteren Kohlenstraße bis zur Bürgerschachtstraße führt, erneuert. Das wiederum ist ein Teil der Verbindungsleitung, die Anfang der 1960er-Jahre von Wilkau-Haßlau nach Zwickau verlegt wurde. Durch diese fließt das Trinkwasser aus dem Hochbehälter Vielau in Richtung Kreisstadt. Im Zuge des Neubaus des Hochbehälters änderten sich jedoch sowohl die Versorgungs- vor allem aber die Druckverhältnisse. Das hatte in den vergangenen Jahren, auch bedingt durch die in die Jahre gekommenen Rohrleitungen, verstärkt zu Rohrbrüchen geführt, wie die Wasserwerke Zwickau mitteilten. Daher werden die Leitungen in insgesamt vier zeitlich voneinander getrennten Bauabschnitten auf einer Länge von 2,5 Kilometern ausgetauscht.

Bei dem jetzigen Bauabschnitt handelt es sich um ein 509 Meter langes Teilstück. Dabei werden, wie in den anderen Abschnitten auch, Gussrohre mit einem Durchmesser von 40 Zentimetern (DN 400) verlegt. Die Leitung wird an der Äußeren Schneeberger Straße an den bereits fertiggestellten ersten Bauabschnitt angeschlossen. Dazu muss die Leitung über die Mulde hinweg verlegt werden. Während die Bauarbeiten an der Muldestraße unter halbseitiger Sperrung stattfinden, muss während der Anbindung an das vorhandene Leitungsnetz die Äußere Schneeberger Straße für ein paar Tage voll gesperrt werden. Das, so war von der Pressestelle der Wasserwerke zu erfahren, ist notwendig, um den Leitungsabschnitt zwischen der Unteren Kohlenstraße und der Planitzer Straße in Betrieb nehmen zu können. Insgesamt investieren die Wasserwerke Zwickau etwa 3,5 Millionen Euro in das gesamte Bauvorhaben. Die komplette Trinkwasserleitung soll bis zum Jahr 2020 erneuert sein.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...