Verbraucherzentrale berät nach Urteil

Zwickau.

Das höchste sächsische Zivilgericht hat entschieden, dass die Sparkasse Zwickau Prämiensparverträge in bestimmten Konstellationen nicht vor dem Ablauf von 99Jahren kündigen darf. Das betrifft Verträge, die vom ursprünglichen Vertragsinhaber auf eine andere Person umgeschrieben wurden, beispielsweise im Todesfall, sagt Sigrid Woita, Leiterin der Beratungsstelle Zwickau der Verbraucherzentrale. In den Formularen sei von einer Laufzeit von 1188 Monaten die Rede. Die Verbraucherzentrale Sachsen hat sich bereits an die Sparkasse Zwickau gewandt und sie aufgefordert, die betroffenen Verbraucher über die Weiterführung des Vertrages zu informieren. Bei Fragen können sich Betroffene an die Verbraucherzentrale Sachsen wenden, sagte Woita. Zudem werden dazu in der Beratungsstelle Zwickau kostenlose Informationsveranstaltungen angeboten. Anmeldungen sind noch für die Beratung am 21. Januar 17 Uhr, möglich. (ja)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...