Viele Neulinge, wenige Frauen

Der Zwickauer Kreistag kam am Mittwoch zur ersten Sitzung zusammen. Sachthemen standen nicht auf der Tagesordnung.

Zwickau.

Viele neue Gesichter waren am Mittwoch in der Sachsenlandhalle in Glauchau zur konstituierenden Sitzung des Zwickauer Kreistages zu sehen. 49 der insgesamt 98 Kreisräte waren Ende Mai neu in das Gremium gewählt worden. Sieben von ihnen sind Rückkehrer, die bereits in früheren Wahlperioden als Kreisräte aktiv waren. Dazu gehört der Meeraner Bürgermeister Lothar Ungerer. Damit sind mit Ausnahme von Waldenburg, Hirschfeld und Hartenstein wieder fast alle Bürgermeister des Landkreises im Kreistag vertreten.

Mit Volkmar Dittrich (Die Linke) und Richard Pester (AfD) sprachen der älteste (79 Jahre) und der jüngste Kreisrat (28) den Amtseid. Kurios: Der frühere Werdauer Oberbürgermeister Volkmar Dittrich (79) wurde zum Ende der Sitzung verabschiedet. Aus gesundheitlichen Gründen gab er sein Mandat zurück. Der Kreisrat besteht aus sechs Fraktionen und einem Einzelkreisrat. Das Gremium bleibt weiterhin von Männern dominiert. Lediglich 17Frauen konnten sich bei der Wahl durchsetzen. Im letzten Kreistag waren es noch 20.


Die erste Sitzung dauerte fast fünf Stunden, in denen sich alles um Wahlen drehte. Es mussten die Posten in Aufsichts- und Verwaltungsräten vergeben und die Kreisräte für diverse Verbandsversammlungen bestimmt werden. 283 Wahlentscheidungen waren dabei insgesamt zu treffen. Gewählt wurden nicht nur die Vertreter selbst, sondern auch deren Stellvertreter. Da es bei den meisten Wahlentscheidungen mehr Bewerber gab, als Sitze zur Verfügung standen, musste das geheime Wahlverfahren angewendet werden, was bei der Zahl an Kreisräten regelmäßig zu langen Schlangen an der Wahlurne führte. In zwei Fällen waren zudem eine Stichwahl oder eine Auslosung erforderlich.

Der neue Kreistag ist für Landrat Christoph Scheurer (CDU) zunächst einer wie alle seine Vorgänger auch. Ob sich anhand der veränderten Mehrheitsverhältnisse seine und die Arbeit der Landkreisverwaltung erschwert, dazu wollte er sich nicht konkret äußern. "Das werden wir sehen", sagte er. Scheurer setzt weiter auf eine sachliche Auseinandersetzung unter den Fraktionen. "Ich gehe davon aus, dass das jeder, der sich im Mai zur Wahl gestellt hat, ebenso sieht", sagte er. Zur ersten Sitzung war von einer Blockadehaltung jedenfalls nichts zu spüren.


Ausschüsse im Kreistag

Im Zwickauer Kreistag gibt es neben dem Ältestenrat, in dem der Landrat und die beiden Beigeordneten sowie alle Fraktionsvorsitzenden sitzen, insgesamt sechs Fachausschüsse. Die Sitze in den Ausschüssen werden nach der Verteilung der Stimmen zur Wahl vergeben. Jeweils 16Sitze gibt es in einem Ausschuss.

Die CDU ist mit je sechs Mitgliedern amstärksten vertreten. Lediglich im Hauptausschuss und im Kultur- in Bildungsausschuss muss sie einen Sitz an die Freien Wähler abgeben, die dann dort statt zwei Sitzen drei haben. Die AfD ist mit drei Räten vertreten, die Linkspartei und SPD/Grüne jeweils mit zwei und die FDP mit einem Sitz. (nkd)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...