Vor Gericht

In Zwickau finden in der kommenden Woche unter anderem folgende öffentliche Verhandlungen statt:

Fahrlässige Tötung: Vier Polizisten müssen sich vor Gericht verantworten, weil sie womöglich Schuld am Tod eines 27-Jährigen tragen.

Diebstahl: Weil er offrenar eine Lautsprecherbox (Wert: 230 Euro) an der Kasse im Media-Markt vorbeischleusen wollte, muss sich ein 48-Jähriger vor Gericht verantworten.

Einbruchsdiebstahl: Einem 31-Jährigen wird zur Last gelegt, im August 2018 in eine Meeraner Privatwohnung im Erdgeschoss eingestiegen zu sein und EC-Karte und Bargeld des Bewohners gestohlen zu haben. Er hatte die Information, dass der Mieter immer bei offenem Fenster schlafe.

Diebstahl mit Waffen: Einem Werdauer werden 17 Diebstähle in Lebensmittelmärkten und Tankstellen in Werdau und Zwickau vorgeworfen. Zudem soll er im Jobcenter "Heil Hitler" gerufen und Personen mit einer Ratsche und einem Messer bedroht haben.

Sachbeschädigung: Ein Paar steht vor Gericht, weil es in eine Zwickauer Wohnung eingedrungen war, dort handgreiflich wurde und allerhand zerstörte. Die herbeigerufenen Polizisten bedrohte der Mann mit den Worten: "Ich mach euch kalt."

Verbotsverstoß: Weil er auf seinem Facebook-Account ein Schriftstück aus einem Strafverfahren veröffentlich hat, muss sich ein 39-Jähriger vor Gericht verantworten.

Fahren ohne Fahrerlaubnis: Mit einem polnischen Führerschein ist ein 52-Jähriger in Kirchberg erwischt worden, der schon 2006 wegen eines Fahrverstoßes seine Fahrerlaubnis abgeben musste.

Die Verhandlungen finden am Landgericht, Platz der Deutschen Einheit 1 sowie am Amtsgericht, Humboldtstraße 1 in Zwickau, statt.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...