Vor Gericht

Die "Freie Presse" informiert über Gerichtsverfahren in Zwickau in der kommenden Woche.

Nötigung: Ein 39 Jahre alter Deutscher steht im Verdacht, mit seinem Pkw einen Radfahrer von der Straße abgedrängt und zum Halten gezwungen zu haben. Anschließend soll sich ein Streitgespräch entwickelt haben, das mit Schwellungen im Gesicht des Radfahrers geendet haben soll. Der Autofahrer soll zudem nicht im Besitz eines Führerscheins sein.

Gefährdung im Straßenverkehr: Ein 58 Jahre alter deutscher Polizeibeamter soll unter erheblichem Alkoholeinfluss einen Unfall mit seinem privaten Fahrzeug verursacht haben, bei dem hoher Sachschaden entstand. Gegen den erlassenen Strafbefehl mit einer Geldstraße hat er Widerspruch eingelegt.

Räuberischer Diebstahl: Ein 25Jahre alter Tunesier soll wiederholt in Einkaufsmärkten Waren gestohlen haben. Wurde er dabei erwischt, soll er sich mit Gewalt einem Festhalten widersetzt haben. Vom Amtsgericht war er daher zu einer Haftstraße von zwei Jahren und zwei Monaten verurteilt worden. Dagegen hat er Berufung eingelegt.

Vergewaltigung: Weil er eine Frau auf offener Straße angegriffen, auf den Boden geworfen und anschließend vergewaltigt haben soll, muss sich ein 40 Jahre alter Pakistani vor Gericht verantworten. Für die Tat war er vom Amtsgericht zu zwei Jahren und zehn Monaten Haft verurteilt worden. Dagegen hatte er Berufung eingelegt. (nkd)

Die Verhandlungen finden im Amtsgericht, Humboldtstraße 1, beziehungsweise im Landgericht, Platz der Deutschen Einheit 1, statt. Es gelten Hygiene- und Abstandsregeln.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.