Zum Jubiläum mit Humor herausgeputzt

Nach Schlunzig und Wulm feiert nun Crossen sein 800-jähriges Bestehen. Die Nord-Zwickauer haben sich aus diesem Anlass einiges einfallen lassen.

Crossen.

Crossens Ortsvorsteher Stefan Kramer war anfangs etwas enttäuscht, als er die vielfältig geschmückten Vorgärten der Orte Schlunzig und Wulm, die am vergangenen Wochenende ihr 800-jähriges Bestehen feierten, mit denen von Crossen verglich. Umso glücklicher und stolzer ist er nun darüber, dass die Crossener - als Städter - ihren Ort ebenfalls mit viel Liebe zum Detail, aber auch Einfallsreichtum und Humor herausgeputzt haben. Ab heute richtet Crossen nun seine eigenen Jubiläumsfeierlichkeiten zum 800. aus.

Glücklich ist er darüber, dass viele an einem Strang ziehen und zum Jubiläum eine Chronik erschienen ist. Mit einem Logo, das es auch als Aufkleber gibt, auf dem sowohl die unverwechselbare Spitze des Crossener Rathauses als auch die Zwickauer Mulde zu erkennen sind. Und wer genauer hinschaut, der erkennt in der offenen Schreibweise der beiden Nullen in 800 auch ein "W", das für Kenner der Ortsgeschichte ganz dezent auf Crossens Wismut-Geschichte hinweist, die in der 24-seitigen Chronik nur mit wenigen Zeilen bedacht wurde. Dafür zeigt sie, dass Crossen trotz der Eingemeindung nach Zwickau 1996 immer noch ein Dorf ist. Auch die Freiwillige Feuerwehr, am 8. April 1900 im Gasthof Crossen gegründet, bekam einen angemessenen Platz in der Chronik. Zur Oldtimer-Ausstellung am Sonntag wird der ganze historische Stolz der Crossener Wehr - das 97 Jahre alte Traditionsfahrzeug Elite S 18 - dabei sein. "Am Samstag sind die Kameraden zum 21. Oldtimertreffen im Brand-Erbisdorf eingeladen, wo das Auto in der Elite-Werke AG hergestellt wurde. Deswegen startet unsere Ausfahrt am Sonntag", berichtet der Ortsvorsteher. Erleichtert ist er darüber, dass alles Technische, wie die Beschaffung eines Krans für den spektakulären Auftritt der "Fliegenden Sachsen" am Samstag, 15.30 Uhr, geregelt ist. Es wird natürlich kein abendfüllender Auftritt, deshalb sollten die Zuschauer, die ihn nicht verpassen wollen, rechtzeitig da sein.


Das Festprogramm hält für jeden etwas parat. Als Hingucker erweist sich stets die Präsentation der Gräflich Schönburgischen Schloßcompagnie, die am Sonntag ab 16 Uhr den Crossenern ein Geburtstagsständchen gibt. Schöne Gewinne gibt es übrigens sowohl bei der Tombola als auch für die gelungenste Dekoration. Die wird von einer sechsköpfigen Jury ermittelt.

Hinweis Eintritt ins Festzelt zu den Abendveranstaltungen nur mit Festplakette - einmalig 2,50 Euro. Plaketten gibt es im Rathaus Crossen, in der Feuerwehr sowie beim Bäcker und in der Physiotherapie.


Das Festprogramm

Freitag: Begutachtung geschmückter Vorgärten, 18 Uhr Eröffnungsveranstaltung, 20 Uhr Disco im Festzelt für Jedermann, ca. 22 Uhr Lasershow

Samstag: 10 Uhr Festbetrieb mit Präsentation DRK und Gartenverein, Feuerwehrspaßkampf, 12 Uhr Vorführung Hundewiese Crossen, 13 Uhr Kinderfest, 15.30 Uhr Fliegende Sachsen, 16.15 Uhr Schul- und Kinderchor, 17Uhr Konzert Kirchenchor in der Kirche "Maria zur Weiden", 20 Uhr Tanz und Party mit Rockpirat

Sonntag: Oldtimerausstellung (Festgelände ehemaliger Gasthof) mit Rundfahrt, 10 Uhr Ökumenischer Gottesdienst (Festzelt), 11 Uhr Festbetrieb mit Frühschoppen, Präsentation DRK, Kinderfest mit TSV Crossen, 15Uhr Feuerwehrvorführung, 16 Uhr Präsentation der Gräflich Schönburgischen Schloßkompagnie

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...