So machen Sie Ihren Garten flott

Gartenberater erklären am Lesertelefon, wie sich typische Fehler vermeiden lassen.

Ungeziefer vorbeugen, Beete planen, Boden düngen und pflanzen: Beim Leserforum zur Eröffnung der Gartensaison standen die Telefone nicht still. Gabriele Fleischer hat die Antworten notiert.

Kann ich Gladiolen und Dahlien jetzt schon stecken?

Nein, sie vertragen keinen Frost und werden deshalb erst ab Ende April/Anfang Mai in die Erde gebracht. Wer trotzdem schon etwas Vorsprung haben möchte, kann die Pflanzen in Töpfen vorziehen, müsste sie aber vor Frost schützen.

Empfiehlt es sich, Rosen beim Discounter zu kaufen? Sie sind in Kartons und gewachst.

Üblicher ist es, bei der Baumschule oder im Gartencenter Rosen zu kaufen. Wenn Sie aber wissen, wie die Pflanzen frisch aussehen müssen, könnten Sie es wagen. Sie sollten aber kontrollieren, ob unter der Wachsschicht das Holz saftig grün und prall ist. Die Pflanze sollte kräftige Wurzeln und keine zu langen vorzeitigen Triebe oder Schimmel haben. Der Boden ist ausreichend vorzubereiten und die Rose eine Handbreit über den Boden anzuhäufeln, um sie vor Frühjahrssonne zu schützen. Sortenechtheit wird da aber nicht immer garantiert sein.

Was hilft gegen Möhrenfliegen? Die empfohlene Mischkultur mit Zwiebeln hat nicht geholfen.

Sie sollten ein Gemüseschutznetz über das Möhrenbeet legen und am Boden gut abdichten. Dasselbe gilt bei der weißen Fliege am Kohl.

Kann ich Rosen jetzt schneiden?

Die Zeit für Rosenschnitt beginnt, wenn die Forsythie blüht. Das ist von Region zu Region verschieden.

Überall wächst jetzt bei uns Moos bis an die Hauswand. Ich habe schon mit Humus aufgefüllt. Es hat nicht geholfen.

Mit Humus aufzufüllen hilft nicht. Das ist ein generelles Problem, da Moos fast den ganzen Winter durchwächst, während andere Pflanzen Ruhe halten. Man muss versuchen, die Verdichtung im Boden wegzubekommen, indem man den Boden lockert, eventuell Sand einbringt und möglichst die Feuchtigkeit fernhält.

Vergangenen Sommer blieben an unseren stachellosen Brombeeren die Früchte rot, hart, sauer und waren ungenießbar.

Wenn die Früchte hell und hart bleiben, besteht Verdacht auf die Brombeergallmilbe. Das ist ein kleiner Schädling, der an Holz und Früchten überwintert. Zur Bekämpfung gibt es mehrere Möglichkeiten. Spritzungen lassen sich nach Zulassungsstand im Handel erfragen. Wer ohne Chemie arbeiten möchte, schneidet alle Triebe (auch die jungen) bodennah weg, säubert Gestelle und Pfähle. Bleiben die Früchte auf der Sonnenseite hell und werden später weich, könnte ein Sonnenbrand schuld sein. Der tritt auf, wenn nach kühlen und trüben Tagen intensive Sonneneinstrahlung und hohe Temperaturen herrschen.

Wie bekämpfe ich Mehltau bei Stachel- und Johannisbeeren?

Sie sollten beim Kauf auf Sorten achten, die wenig anfällig auf Mehltau sind. Im Frühjahr schneiden Sie bei Stachelbeeren die Spitzen drei bis fünf Zentimeter ab, weil dort Pilzsporen sitzen. Kronen müssen luftig sein, damit sie nach Niederschlägen schnell wieder trocknen. Schlimmstenfalls muss gespritzt werden.

Bei meiner Zaubernuss ist der Mitteltrieb welk, die unteren Seitentriebe sind in Ordnung und wachsen nach. Auf welche Krankheit deutet das hin?

Das muss nicht zwingend eine Krankheit sein. Ursache könnte auch eine Beschädigung sein. Den absterbenden Trieb sollten Sie bis ins gesunde Holz herausschneiden und mit den anderen Ästen wieder einen neuen Busch ziehen.

Wie pflege ich meinen Rasen richtig? Im vergangenen Jahr hatten wir überall kleinen braunen Klee im Gras.

Zunächst müssen Sie vertikutieren, um den Rasen zu lüften. Loses Material ist abzurechen. Danach können Sie Erde auffüllen, nachsäen und düngen. Das hilft nicht gegen Klee. Der kann nur immer wieder entfernt werden. Notfalls müssen Sie zu chemischen Mitteln greifen und sich dafür im Handel beraten lassen.

Lässt sich ein Strauch "Diabolo Phyocarpus opulifolius" (Blasenspiere) nach fünfjähriger Standzeit umpflanzen?

Ja, wenn die Stämme nicht schon zu stark entwickelt sind. Das sollte bald gemacht werden, da Umpflanzen im unbelaubten Zustand am günstigsten ist. Dann verdunstet die Pflanze kein Wasser und wächst besser an. Sie sollte am neuen Standort zurückgeschnitten werden.

Unser Kugelahorn bekommt jedes Jahr auf seinen Blättern unschöne Flecken. Sollte ich die Krone ausschneiden?

Nein, Kugelahorn bleibt ungeschnitten. Ein weißer Belag könnte auf Mehltau hinweisen, schwarzer auf Teerfleckenkrankheit. Wichtig ist ein luftiger Standort. Das sorgt für ein gutes Abtrocknen des Laubes und verhindert Pilzbefall. Einige Pilzkrankheiten können mit chemischen Mitteln bekämpft werden. Das ist aber im Einzelfall abzuwägen und zu erfragen.

Kann man Früchte von Bäumen oder Sträuchern noch essen, die von Flechten befallen sind?

Ja, da in der Regel nur Rinde und Blätter befallen sind.

Kann ich an einem sonnigen Hang Rosen pflanzen?

Ja, es gibt sogenannte bodendeckende Rosen oder Kleinstrauchrosen, die Hangflächen gut begrünen können. Es gibt ganz niedrig flach aufliegende, aber auch höher bogenförmig wachsende, die die Beete auch in der Breite bedecken. Eine Schauanlage für Kleinstrauchrosen gibt es in Dresden-Pillnitz beim Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie. Die ist zum Rosentag am 1. September und zum Gartentag am 1. Juli zu besichtigen.

Man liest immer wieder vom Gift Glyphosat. Gibt es Alternativen zur Unkrautbekämpfung?

Im Hobbybereich sollten Sie ohne chemische Unkrautvernichter auskommen. Für Wege und befestigte Flächen ist es für den Haus- und Kleingartenbereich verboten. Unter Sträuchern und Obstbäumen, aber auch im Gartenbeet helfen Mulchschichten. Dunkle Folien und bodendeckende Pflanzen unterdrücken Unkraut. Unkrautjäten vor der Samenbildung verringert ein Aufgehen. Wurzelunkräuter sollten separat entsorgt werden oder abtrocknen, damit sie auf dem Kompost nicht neu treiben.

Unser Wein wird durch Pilzbefall immer braun. Was können wir tun?

Sie müssen den Wein ausschneiden. Nötig sind Austriebs- und Schwefelspritzung gegen den Pilzbefall. Wein muss im Frühjahr richtig zurückgeschnitten werden, und im Sommer sind die Geiztriebe auszubrechen. Wer neu pflanzt, sollte auf mehltaufeste Sorten achten.

Ich habe meine Schmucklilie im Keller kühl überwintert, wenig gegossen und dunkel gestellt. Bei zwei Pflanzen sind die Blätter verwelkt. Dort habe ich das Laub entfernt. Bei einer Pflanze wachsen die Blätter hellgrün nach.

Das war alles richtig. Das nachwachsende Laub sollte aber nicht zurückgeschnitten werden. Die Schmucklilie kann ins Freie, wenn kein Frost mehr zu erwarten ist. Wichtig ist jetzt ein heller Standort, damit gelbliche Blätter wieder grün werden.

Unser alter Apfelstamm hat Risse. Was können wir dagegen tun?

Sie sollten kontrollieren, ob die Rinde fest am Stamm anliegt und der Riss sehr schmal ist oder, ob man die Rinde regelrecht wegklappen kann. Ist das der Fall, könnte mit einem scharfen Messer sauber geschnitten werden, damit die Stelle abtrocknen kann. Sonst sammelt sich zu viel Feuchtigkeit unter der lockeren Rinde und führt zu Schimmel und Fäulnis.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...