Europa und seine Gegner

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

33 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 7
    2
    Malleo
    18.11.2020

    Man kann das Verhalten der Polen und Ungarn kritisieren, auch mit teutonischen Zurechtweisungen in Sachen Rechtstaatlichkeit, hat man doch überhaupt kein Verständnis dafür, dass nach Sozialismus mit Einschränkung der Meinungs- und Pressefreiheit, die wohlwollenden „Ratschläge“ aus Brüssel oder Berlin nicht widerspruchslos zu befolgen.
    Sanktionsandrohungen von einer EU, die selbst einen Offenbarungseid nach dem anderen leisten muss?
    „Wenn aus dem Auspuff eines Autos so wenig herauskäme wie aus dem EU- Ministerrat, wäre die Welt in Ordnung“.(S. Alber)
    Beide Länder demontieren seit Jahren die demokratischen Grundwerte der EU?
    Welche? Vielleicht deutsche Willkommenskultur, griechische Finanzpolitik, katalanischer Separatismus, französisches Streikrecht oder rumänischer Mindestlohn?
    Vielleich folgen beide Regierungen zuerst den Interessen ihrer Menschen im Land und nicht den elitären, realitätsfernen Vorstellungen zur Gestaltung eines Europa unter Eliminierung nationaler Identitäten?

  • 10
    1
    Tifi
    18.11.2020

    Wie wäre es denn mit: " die EU und ihre Mitglieder " als Überschrift? IHRE Variante nennt man Framing Herr Drewes ! Aber dafür sind ja Kommentare da , um seine Sicht der Welt loszuwerden. Mal sehen ob sie mir das gleiche Recht mit meinem Kommentar zubilligen. Diese EU ist nicht Europa, auch wenn sie sich ständig selbstermächtigen will. Und Sie ist nicht mal im Ansatz demokatisch. Und was ist denn "Rechtsstaatlichkeit" ? Hier soll mit schwammigen Begriffen ein Keule gegen " unbotmässige" Meinung installiert werden. Und die Ungarn und Polen sollen das abnicken? Pacta sunt servanda, wie sieht es denn da mit der "moralischen" Instanz EU aus ? Und ja die Polen und Ungarn werden die EU erpressen. Betrogene Betrüger ? Oder doch nur " würdige " Vertreter dieser EU? Über die fortgesetzte Aufhebung und Verdrehung von Legislative und Exekutive in der EU red ich mal gar nicht erst, denn das erfordert ernsthafte Beschäftigung.

  • 8
    2
    Urlaub2020
    17.11.2020

    Die Frage ist nicht wie man mit Mitgliedern umgehen soll,sondern warum nicht mit gleichen Grundsätzen arbeiten. Das wäre für die EU richtig.Ich kann nicht auf jemanden immer wieder draufhauen bis er am Boden liegt und noch verlangen das er Danke sagt.Es gibt einige Länder die nicht die Rechtsstaatlichkeit haben und bei denen schaut man weg.Immer wieder nur Polen und Ungarn. Ist das Diskriminierung? Was wäre wenn Hr. Orban alle Migranten durchgehen läßt. Die EU aussengrenze nicht schützt?