Aus für alte Gasleitungen

In Brand-Erbisdorf und Umgebung verlegen zwei Versorgungsunternehmen derzeit neue Rohre und schließen weitere Häuser ans Erdgasnetz an. Das beeinträchtigt den Verkehr.

Brand-Erbisdorf.

Gelbe Leitungen ziehen sich derzeit über das Feld zwischen Berthelsdorf und Brand-Erbisdorf. Das Unternehmen Eins-Energie erneuert gemeinsam mit seinem Netzbetreiber Inetz noch bis ins vierte Quartal in umfassendem Maße in der Region Gasleitungen - auch in Teilen der Bergstadt.

So werden die Arbeiten in der Hauptstraße sowie der Neubau von elf Hausanschlüssen entlang der B 101 vom Kreuzungsbereich Wiesenstraße bis zum Markt voraussichtlich bis Ende August dauern, wie es auf "Freie Presse"-Nachfrage von Unternehmenssprecherin Cindy Haase heißt. "Zusätzlich wird bis etwa Ende September die Erdgashochdruckleitung zwischen der Bahnhofstraße in Berthelsdorf und der Straße An der Zugspitze in Brand-Erbisdorf erneuert", sagt sie. Diese Leitung versorgt das sogenannte Ortsverteilnetz in der Bergstadt.

Verlegt werden die neuen Rohre laut Sprecherin hauptsächlich über landwirtschaftliche Flächen, teils aber auch direkt in der Berthelsdorfer Straße. Zudem soll das Brander Bahnhofsgebäude an das Erdgasnetz angeschlossen werden. Allerdings gebe es keine Arbeiten im unmittelbaren Bereich der Gleisanlagen. "Es muss lediglich ein neuer Hausanschluss im Straßenbereich in die Hauptleitung eingebunden werden", erklärt Cindy Haase.

Während der Bauarbeiten werde es keine Einschränkungen in der Gasversorgung geben. "Einschränkungen aufgrund von Verkehrssperrungen sind aber möglich. Diese werden ausgeschildert", so die Sprecherin.

Notwendig wird der Austausch der Gasrohre, weil die alten Leitungen aus der Zeit zwischen 1970 und 1980 stammen. Die Kosten dafür betragen demnach rund 1,3 Millionen Euro.

Gebaut werden soll danach zudem in der Straße "Anton-Günther-Steig". "Dort wird im Herbst ebenfalls eine Maßnahme zur Erneuerung der Leitungen im Ortsverteilnetz stattfinden", erklärt die Unternehmenssprecherin. Weiterhin würden je nach Planungsfortschritt im Bereich des Gewerbegebietes Süd bei Instandhaltungsarbeiten auf einer Länge von etwa zehn Metern ebenfalls Rohre gewechselt. Der Planungsstand für das Vorhaben sei außerdem ausschlaggebend dafür, wann in der Oberen Siedlung der Bergstadt eine Rohre erneuert werden und das Erdgasnetz erweitert werden wird, heißt es. "Für dieses Jahr sind sonst keine weiteren Bauvorhaben vorgesehen", sagt Cindy Haase. Sie kündigt jedoch Erneuerungen zur Modernisierung Erdgasnetzes auch für das nächste Jahr an.

Durch die Erneuerung der Leitungen werde die Versorgungssicherheit mit Erdgas für die Kunden auch in den nächsten Jahren sichergestellt. "Und es werden weitere Neukunden mit dem Energieträger erschlossen", sagt die Sprecherin.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.