Kritische Reaktionen auf Ausstellung

Freiberg.

Teuer, aber billig gemacht: Die Reaktionen im sozialen Netzwerk Facebook auf die Ausstellung "Echte Körper - von den Toten lernen", die bis Sonntag im Freiberger Schützenhaus gastierte, werfen kein gutes Licht auf die Schau. Rund 200 Exponate von menschlichen toten Körpern waren ausgestellt. 15Euro Eintritt zahlten Erwachsene. "Hätten die dortigen Toten geahnt, dass sie so enden, würden sie sich im Grab umdrehen, wenn sie eins hätten", schreibt eine Besucherin. Eine andere spricht von verschmutzten Vitrinen und Falschbeschriftungen. Andere ziehen Vergleiche zu der Schau "Körperwelten" des Mediziners Gunther von Hagens, die derzeit in Berlin, Ulm und Heidelberg zu sehen ist. Dort hätte sich jeder Pfennig gelohnt, schreibt eine Frau. Die Nachfrage beim Ausstellungsteam, wie viele Besucher die Körper-Schau in Freiberg gesehen haben, blieb am gestrigen Dienstag unbeantwortet. (cor)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...