Lange Nacht der Musik

Rund 200 Besucher erwarten die Veranstalter am Samstag in der Siebenlehner Kirche.

Siebenlehn.

Rund 150 Besucher zählte die Lange Nacht der Musik in der Siebenlehner Kirche vor sieben Jahren. Diesmal rechnen die Veranstalter mit etwa 200Gästen, so Mitorganisatorin Marie-Luise Heidrich.

DJ Little-H legt auf und drei Bands spielen Jazz, Soul und Rock: b.u.m. aus Freiberg, Nothing but Soul aus dem Großraum Chemnitz sowie Take c\o aus Siebenlehn/Nossen. Die Band b.u.m. ist eigenen Angaben zufolge "getrieben von Einflüssen aus Jazz, Funk, Soul und Avantgarde". Das Trio kreiere "ständig eine Symbiose der Klänge, Farben und Formen, die sich zu einem Ganzen vereint und den Zuhörer wie ein Feuerwerk polarisiert." Die Band Nothing but Soul wiederum bietet minimalistische Arrangements. Rhythmus und Melodie sprechen für sich. Aus Gitarre, Piano und Gesang werde ein Klangteppich gewebt, "der die Akustik des Songs mit allen Sinnen erlebbar macht", so die Band. Take c/o ist eine 4-köpfige Band, die auch mit unterschiedlichen Musikern "alle möglichen musikalischen Projekte in Kirche und Kneipe umsetzt", wie es in der Ankündigung heißt. Musikalisch bewege sich die Band im endlosen Interpretationsspielraum zwischen aktueller oder historischer (Hard-) Rock-Pop-Funk-Musik. (hh)

Die zweite Lange Nacht der Musik findet am Samstag ab 17.30 Uhr in der Kirche Siebenlehn statt. Das Festival kostet keinen Eintritt. Spenden sind erwünscht.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...