Nach Netto-Vorfall: Angreifer sollen aus Freiberg wegziehen

Die Verlegung der beiden Flüchtlinge soll die Situation im Wohngebiet beruhigen. Der Leiter eines benachbarten Marktes berichtet von Übergriffen.

47Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    1
    Schneekurt
    23.09.2015

    Also Irgendeiner muss sich jetzt gefallen lassen, als Lügner bezeichnet zu werden. Entweder ist es die Presse oder das Fernsehen, das gestern in den Hauptnachrichtensendungen unisono diese Meldungen verbreitete, wonach es keine Überfälle von Asylbewerbern auf Super- und Discountmärkte gegeben habe. Fast schon wie in der Endzeit der DDR. Die gleichen Symptome - verschweigen, verdrehen, entstellen, ablenken, verunglipfen, verteufeln!

  • 2
    1
    voigtsberger
    22.09.2015

    MDR Sachsenspiegel berichtet, das die Vorfälle in Freiberger Supermarkt nur Lügen von Hetzern im Netz sind und auch ein Sprecher der Polizei bestätigt dies vor laufender Kamera und bestätigt im Einklang mit dem MDR, das alle Straftaten unserer Gäste, vom "Pack" aus "Dunkeldeutschland" nur der Hetze im Netz dienen und so nicht zutreffen. Da fragt man sich wer hat den Gleichklang von Politik und staatlichen Medien veranlasst und warum muss ich, ob ich will oder nicht, GEZ bezahlen um mich schlimmer wie zum Ende der DDR, auf das Glatteis führen zu lassen und jeder mit Verstand kann doch die Lage einschätzen, das dies nicht lange gut geht," denn Lügen haben kurze Beine", auch wenn diese staatlich Verordnet sind.

  • 0
    0
    TaiBlaine
    21.09.2015

    http://www.mdr.de/nachrichten/brandanschlag-wertheim100.html

  • 2
    1
    Attila
    18.09.2015

    @TaiBlaine: Können Sie mir als Mathematiker erklären, warum die Extrapolation vom Asylantenheim (kleine, aber völlig gemischte Gruppe) auf alle Asylanten (große, aber gleichartig gemischte Gruppe) unzulässig ist? Genau so funktionieren die Umfragen, und die sind bekanntlich repräsentativ.

  • 6
    3
    1953866
    18.09.2015

    @TaiBlaine:"Dieser Fall hat rein gar nichts mit irgendwelchen Flüchtlingen zu tun."
    Natürlich nicht! Weil der Mann wahrscheinlich 2008 vom Himmel gefallen ist. (Es gibt ein Werbevideo vom Migrationsamt in 9 Sprachen)

    http://www.bamf.de/SharedDocs/Videos/DE/BAMF/ablauf-asylverfahren.html

    Anscheinend gab es aber kurz danach "Vorfälle". Immerhin wohnte er mehrere Jahre hinter schwedische Gardinen. Und wenn es im Jahr 2016 Vorfälle mit 2015 eingereisten Flüchtlingen gibt, hat das natürlich nie und nimmer etwas mit Flüchtlingen zu tun.

  • 3
    6
    TaiBlaine
    18.09.2015

    @aussagerges: Dann sollten Sie aber die ganzen Fakten präsentieren. Der Erschossene ist bereits seit 2008 in Deutschland, hat hier bereits eine mehrjährige Haftstrafe verbüßt und wurde von der Justiz auch weiterhin als gefährlich eingestuft, weshalb er eine Fußfessel tragen musste. Dieser Fall hat rein gar nichts mit irgendwelchen Flüchtlingen zu tun.

  • 1
    0
    aussaugerges
    17.09.2015

    In Berlin wird schon mal schaf geschossen.

  • 1
    3
    TaiBlaine
    17.09.2015

    @attila: Sie zittieren mich sogar und trotzdem schaffen Sie es, meine Worte ins Gegenteil zu verkehren. Ich schrieb nicht umsonst von den „Bewohnern des Heims“ und nicht der Gesamtflüchtlinge. Denn wieviele Hundert solcher Heime gibt es inzwischen deutschlandweit? 100? 200? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht und es ist auch egal. Denn von den meisten hört man gar nichts, da die Bewohner sich völlig ruhig und normal verhalten. Aber was man nicht in der Zeitung liest gibt es eben nicht und so sind natürlich alle Flüchtlinge gleich „Kopfabschneider“, da man das Gegenteil ja nirgends liest. Und falls ich doch irgendwann kopflos nach Hause kommen sollte, dürfen Sie gerne sagen: „Ich habs Ihnen ja gesagt!“ :P

    @f1234: Zu Ihnen sage ich nur: Sarkasmus dürfte Ihnen nicht unbekannt sein und Sie sind auf dem rechten Auge blinder als ein Maulwurf.

  • 6
    2
    f1234
    17.09.2015

    @TaiBlaine: Ich kann mich nicht erinnern, mit Ihnen schon mal gemeinsam an einen Zaun gepinkelt zu haben. Deswegen bleiben wir doch besser beim "Sie".

    "Ich habe lediglich dargelegt, daß hier wegen vergleichsweise "Lapalien" eine regelrechte Menschenjagd veranstalltet wird, während andere Bürger ganze Straßenzüge in Schutt und Asche legen und dieselben Leute danebenstehen und applaudieren."

    Ich kann nicht erkennen, dass hier eine Menschenjagd veranstaltet wird. Hier drückt sich lediglich aus, dass Bürger dieses Landes extrem beunruhigt sind, wenn Gäste hier mit Macheten in Supermärkte rennen. Und noch extremer beunruhigt sind, wenn sie sehen, dass diese Typen ungeschoren davon kommen. Und ja, diese Ängste sind berechtigt, denn heute wurde die Machete nur benutzt, um ein paar Zigaretten für lau zu bekommen. Aber morgen wird die Machete vielleicht dazu benutzt, dem erst besten Ungläubigen in Deutschland den Kopf abzuschlagen. Übertrieben? Hypothetisch? Fiktion?
    Dann schauen Sie sich mal die Videos im Internet an. Dort wird das ganz real an lebenden Menschen durchexerziert. Und genau solche Bestien wandern hier derzeit völlig unkontrolliert ein. Und das will ich nicht! Nicht von 2% von den Gesamtflüchtlingen, nicht 1% und nicht mal 0,5%. Da sind mich nur 0,00% tolerierbar. Und ich nehme mir das Recht heraus, von meinem Staat zu erwarten, dass er mich schon nur bei einem Verdacht vor solchem Terror wirkungsvoll schützt.

    Und was Ihr in "Schutt und Asche" legen von ganzen Straßenzügen anbelangt: Wo ist das passiert? Und wer hat das gemacht? Bis jetzt habe ich nämlich noch in keinem Fall gehört, dass dafür Nazis ÜBERFÜHRT wurden. Brandstiftung wegen Versicherungsbetrug, Brand durch Bewohner gelegt, Brand von pyromanisch veranlagten Feuerwehrmitgliedern gelegt.... Wo sind die überführten Rechtsradikalen für die Brände, bei denen unsere Politiker und Medien die Täter ja schon vorher ausgemacht hatten?
    Ich bin da mittlerweile äußerst misstrauisch, wer die wirklichen Brandstifter sind.

  • 0
    0
    aussaugerges
    17.09.2015

    Meine Gartennachbarin arbeitet im Getränkemarkt.
    Bei Diebstahl macht die nichts.

    Die juckt das nicht,die hat das mit dem Chef abgesprochen.

  • 7
    3
    erzg047
    17.09.2015

    Leute geht endlich auf die Straße zur P****A-Demo wann und wo immer ihr es ermöglichen könnt. Jede Stimme wird gebraucht.
    Sonst seit ihr irgentwann die Flüchtlinge!

  • 5
    3
    Attila
    17.09.2015

    @TaiBlaine: »…D.h. wir reden hier von 1-2% der Bevölkerung eines Heimes. Merkt ihr eigentlich noch, wie übertrieben und lächerlich euer ganzes Gemecker ist?«

    Liebe(r) TaiBlaine, bei einer Million Kulturfolger sind 2% immerhin 20000 Kriminelle. Ich wage zu bezweifeln, daß es in ganz Deutschland überhaupt so viele Fachkräfte für Macheten und ähnlich geartete Delikte gibt. Interessant dabei ist, daß dieser Typ schon im Asylantenheim eine Machete besitzt. Wenn er die also nicht mitgebracht hat und durch alle Aufnahmeverfahren schmuggeln konnte, muß er die ja hier gekauft haben. Eine Machete zu besorgen und einzusetzen war also quasi der erste Akt der »Integration«. Fein, so ungefähr habe ich das befürchtet.
    Der größte Skandal ist aber wieder einmal das komplette Versagen der Justiz. Wenn sich durchsetzt, daß die Justiz bei Machetenattacken auf Verkäuferinnen keine Gewaltanwendung sieht, dürfte Shoppengehen mangels offener Läden stark an Attraktiviät verlieren.
    Übrigens, liebe(r) TaiBlaine, ich hoffe, Sie meckern nicht, wenn Ihnen demnächst einer Ihrer 2% begegnet und Sie kopflos nach Hause kommen. Dann sollten Sie tiefer über den Fehler in Ihrer Milchmädchenrechnung nachdenken.

  • 2
    4
    TaiBlaine
    16.09.2015

    @finnas: Moment. Ich hab nie behauptet, daß ich gutheiße, was diese Menschen getan haben. Ich habe lediglich dargelegt, daß hier wegen vergleichsweise "Lapalien" eine regelrechte Menschenjagd veranstalltet wird, während andere Bürger ganze Straßenzüge in Schutt und Asche legen und dieselben Leute danebenstehen und applaudieren.
    Und wenn ich den Post von f1234 richtig deute, war dieser sarkastisch gemeint. Mein Freund, sei dir versichert, ich verurteile Linksextremismus genauso wie rechten. Extremismus in jeglicher Form ist IMMER schlecht und hat noch NIE etwas gutes hervorgebracht. Und DARÜBER sollten manche Menschen wirklich mal nachdenken.

  • 8
    0
    finnas
    16.09.2015

    Hier kann man sich nur wundern. Diebstahl, Bedrohung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte werden als ungebührliches Verhalten bewertet. Die Leute hatten schlimmstenfalls "kein Benehmen". Aus welcher Ecke kommen Leute, die so argumentieren ? Und dann die Relativierungen. Natürlich hat das, was in Hamburg, Berlin, Leipzig und Frankfurt abging, ganz andere Dimensionen, das darf man aber doch nicht gegeneinander aufrechnen. Mit dieser Haltung bezahle ich künftig keine Strafe wegen Falschparkens mehr, weil es Tausende gibt, die sich im Strassenverkehr wie Rowdys verhalten.

  • 2
    1
    Tauchsieder
    16.09.2015

    Danke für ihre letzten Worte "Pe...". Es hat lange gedauert, es hat viel Mühe gebraucht, endlich haben sie es begriffen, obwohl ich schon nicht mehr daran geglaubt habe.

  • 0
    5
    Pedroleum
    16.09.2015

    @Tauchsieder:

    1. „Erstens ,Ped...‘ müssen sie mich nicht zitieren, ich weis was ich geschrieben habe.“

    Das Zitieren habe ich aus anderen Foren übernommen. Generell werden Zitat genutzt, um Missverständnisse zu vermeiden. Sie müssen die Zitat nicht lesen, wenn Sie nicht wollen. Dafür setze ich die Zitat in Anführungszeichen.

    2. Zitat: „Zweitens scheinen sie schon reflexartig zu reagieren ohne hier einen Beitrag zu leisten.“

    Wenn Sie einen konstruktiv gemeinten Beitrag nicht als solchen verstehen wollen, kann ich auch nichts machen.

    In anderen Foren habe ich die Erfahrung gemacht, dass themenferne Kommentare entfernt werden und dass dies dort in den Kommentarrichtlinien ausdrücklich erwähnt wird. Hier ist das nicht so. Nur das wollte ich Ihnen mitteilen.

    3. Zitat: „Mir scheint sie haben ein Problem.“

    Mir scheint, Sie schließen vorschnell von sich auf andere. Da Sie aber auf meine Vorschläge inhaltlich sowieso nicht eingehen, unterlasse ich es, Ihnen an dieser Stelle eine Empfehlung auszusprechen.

  • 4
    5
    Tauchsieder
    16.09.2015

    Erstens "Ped..." müssen sie mich nicht zitieren, ich weis was ich geschrieben habe.
    Zweitens scheinen sie schon reflexartig zu reagieren ohne hier einen Beitrag zu leisten. Mir scheint sie haben ein Problem.

  • 0
    4
    Pedroleum
    16.09.2015

    @Tauchsieder, Zitat: „Sie ,Pedroleum‘ wiederholen sich, nicht besonders einfallsreich.“

    Wenn Sie der Meinung sind, dass ich mich wiederhole, dann können Sie mir sicherlich auch sagen, wo ich auf diesem Aspekt hingewiesen habe.

  • 4
    1
    Tauchsieder
    16.09.2015

    Sie "Pedroleum" wiederholen sich, nicht besonders einfallsreich. Erinnert mich amüsiert aus den aus Frankreich - Bretter, Bretter ....-.

  • 7
    1
    pepida
    16.09.2015

    Sofortige Ausweisung! Alles andere ist Ermutigung zu weiteren Straftaten der "Asylbewerber" auf die deutsche Bevölkerung. Indem der Staat solche Machenschaften duldet, darf er sich nicht wundern, wenn die Bevölkerung auf die Straße geht! Ist der Staat blind, oder was für ein Spiel wird hier gespielt?!!

    Sie "Nack" haben es völlig richtig erkannt, wer das nicht wahrhaben will und auf einem Auge blind ist, dem ist nicht mehr zu helfen:

    Nack: Kriminelle Energie ist das eine, das haben nicht wenige der "Gäste" in die Wiege gelegt bekommen, notgedrungen auch durch die Umstände, unter denen sie aufgewachsen sind. Hauptsächlich ist jedoch die verächtliche Grundeinstellung gegenüber Frauen und uns insgesamt als wertlos Ungläubige anzusehende die Ursache für solche Auswüchse. Die haben keine Hemmschwelle uns gegenüber. Und wenn die fröhlich grinsen, sind es noch lange nicht unsere dankbaren Freunde. Das viele Flüchtlinge solche Zeitbomben sind, liegt offensichtlich doch an der sicher fragwürdigen Auslebung ihrer Religion. Genau in der sehe ich die größte Gefahr für die Zukunft.

  • 9
    0
    gdz
    16.09.2015

    Ist das noch ein Rechtsstaat ? Ich mache einen ÜPberfall und muß die Gastwohnung wechseln-cool.
    Wenn ein Deutscher einen Überfall macht, braucht er dann auch nur seine Sozialwohnung zu wechseln ?
    Aber in Zeiten nationaler Blindheit sind manche eben gleicher. Und dan wundert man sich über die reaktionen. Arme Politik

  • 9
    0
    jens65
    15.09.2015

    Diebstahl, Bedrohung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte... Kein räuberischer Diebstahl unter Gewaltandrohung... Mir schwirrt der Kopf.
    Offensichtlich gibt es zwischen der direkten Bedrohung mit einer Machete incl. Morddrohung durch Kopfabschneiden-Zeichen und einer "richtigen" Straftat eine Menge Zwischenstufen.
    Wir sind glücklicherweise ein Land, in dem Dieben keine Hand abgehackt wird und wer hier gern köpfen möchte, der beweist meines Erachtens auch nicht den besten Integrationswillen in eine demokratisches Gesellschaft. Warum geht in so einem Fall die Reise nicht umgehend außer Landes?

  • 2
    3
    Pedroleum
    15.09.2015

    @Tauchsieder, Zitat: „Hallo in die Runde, schön beim Thema bleiben und nicht alles wieder breit reden mit diesem sozialromantischen Gequatsche. [...] Wieder ein typisches Beispiel das am Anfang über Eier gesprochen wird und zum Schluss man von Papageien redet.“

    Wenn es Sie stört, dass in den Kommentaren des FP-Forums immer wieder vom Thema weggeführt wird, dann empfehle ich Ihnen, sich an die Online-Redaktion der FP zu wenden. Soweit ich die aktuellen Kommentarrichtlinien jedoch verstanden habe, steht nichts darin, dass themenferne Kommentare entfernt werden oder unerwünscht sind.

  • 1
    6
    f1234
    15.09.2015

    @TaiBlaine: Auch wenn es schwerfällt, aber da muss ich Ihnen wirklich mal gegen all die Dumpfbacken im Forum beispringen. Unglaublich, wie die hier wieder relativieren.

    Sie haben 100% Recht! Allein die Millionenschäden bei der Eröffnung der EZB-Zentrale in Frankfurt, dazu ein paar Millionen Schaden bei den alljährlichen "Haut-die-Bullenschweine-Games" am 1.Mai in Berlin oder Hamburg, ein paar Hunderttausend Euro Sachschaden bei freundlichen Polizeipostenbesuchen in Leipzig-Connewitz und das lustige ganzjährige Abfackeln von Nobelkarossen in Berlin zeigen, wie lächerlich ein paar Ladendiebstähle durch Ausländer oder das Zerlegen von ein paar Asylunterkünften sind. Da brauchen wir die Schäden durch Abfackeln von Flüchtlingsheimen infolge Versicherungsbetrug oder Grillaktivitäten schon gar nicht mehr mitzählen....

  • 1
    12
    TaiBlaine
    15.09.2015

    Also ich könnte mich jetzt schon darüber unterhalten und zwar über die Anzahl und über den Schaden.
    Wir vergleichen mal: Zwei Asylbewerber gehen in Rochlitz aufeinander los und zwei bzw. drei klauen in Freiberg bzw. haben kein Benehmen. Dem gegenüber stehen wieviele Brandanschläge mit enorm hohem Sachschaden von den "guten Deutschen"? Und das alleine nur diese Woche. Von diversen Morddrohungen gegen Politiker/Bürgermeister usw. will ich mal noch gar nicht anfangen. Achja und da gabs ja auch noch diese "Partynächte" in Heidenau. Soll ich weiter aufzählen?

    Ich räume an dieser Stelle ein, daß ich sicherlich nicht jeden Artikel zu diesem Thema gelesen und mir auch nicht jeder Vorfall ausführlich bekannt ist, aber ich habe einen 8 Stunden Job, Hobbys und auch sonst noch ein Leben, weshalb ich auch einfach nicht die Zeit habe jeden Vorfall zu recherchieren. Aber ich denke, daß mein Anliegen hier klar ersichtlich ist und auch ersichtlich, wer hier bisher den größeren Schaden verursacht hat.

    (genaue Zahlen sind den entsprechenden Artikeln der FP oder anderer Zeitungen zu entnehmen)

  • 1
    0
    aussaugerges
    15.09.2015

    Nach oben treten geht nicht wegen der Zensur.
    Aber sie haben recht, man an läst sich hinreißen.

  • 5
    0
    aussaugerges
    15.09.2015

    Schinderh.
    Sie müsten sich schämen,im Westen währen sie nichts geworden.

  • 9
    0
    Tauchsieder
    15.09.2015

    Noch "TaiB...", noch. Es ist nur eine Frage der Zeit das wir uns hier über solche oder ähnliche Eigentumsdelikte oder Gewaltausbrüche unterhalten werden. Wetten!

  • 2
    14
    TaiBlaine
    15.09.2015

    Okay, Diebstähle jeglicher Art und auch ungebührliches Verhalten sind absolut zu verurteilen, aber ihr "besorgten Bürger" solltet auch mal die Kirche im Dorf lassen. Es wird von zwei, ich wiederhole ZWEI, Asylbewerbern aus einer Unterkunft berichtet, die ein entsprechendes Fehlverhalten aufgewiesen haben. Jetzt gehen wir einfach mal von der "durchschnittlichen" Unterkunft aus und nehmen eine Belegung von 100-200 Personen an. D.h. wir reden hier von 1-2% der Bevölkerung eines Heimes. Merkt ihr eigentlich noch, wie übertrieben und lächerlich euer ganzes Gemecker ist? Aber ich vergas: alle Asylbewerber sind ja kriminell und die Deutschen sind ja alle so gesetzestreu.

  • 15
    2
    gelöschter Nutzer
    15.09.2015

    Kriminelle Energie ist das eine, das haben nicht wenige der "Gäste" in die Wiege gelegt bekommen, notgedrungen auch durch die Umstände, unter denen sie aufgewachsen sind. Hauptsächlich ist jedoch die verächtliche Grundeinstellung gegenüber Frauen und uns insgesamt als wertlos Ungläubige anzusehende die Ursache für solche Auswüchse. Die haben keine Hemmschwelle uns gegenüber. Und wenn die fröhlich grinsen, sind es noch lange nicht unsere dankbaren Freunde. Das viele Flüchtlinge solche Zeitbomben sind, liegt offensichtlich doch an der sicher fragwürdigen Auslebung ihrer Religion. Genau in der sehe ich die größte Gefahr für die Zukunft.

  • 12
    0
    Tauchsieder
    15.09.2015

    Hallo in die Runde, schön beim Thema bleiben und nicht alles wieder breit reden mit diesem sozialromantischen Gequatsche. Hier geht es nicht um Hartz irgendwas sondern um die Sicherheit der hier ansässigen Bevölkerung und die ist mit diesem Verwaltungsvollzug und dem agieren der hiesigen Justiz mehr wie fragwürdig. Darüber sollte man sich Gedanken machen und nicht wie viel und wer Geld bekommt und für was. Wieder ein typisches Beispiel das am Anfang über Eier gesprochen wird und zum Schluss man von Papageien redet. Das was offiziell bekannt gegeben wurde ist mehr wie beschämend und ist eine Bankrotterklärung.

  • 3
    0
    Pixelghost
    15.09.2015

    @Interessierte,
    Diebstahl: Wegnahme einer fremden, beweglichen Sache - ohne Anwendung von Gewalt - um sie sich rechtswidrig zuzueignen
    Raub: Einem anderen diese beweglichen Sache in Zueignungsabsicht unter Anwendung von Gewalt gegen Personen oder Drohung mit einer gegenwärtigen Gefahr für Leib und Leben wegnehmen

    Räuberischer Diebstahl: der Besitz einer unter den Umständen des Diebstahls erlangte der fremde bewegliche Sache wird gegen einen anderen mit Gewalt verteidigt

  • 12
    2
    tempimex
    15.09.2015

    Merkels Politik, der Ausverkauf Deutschlands trägt sichtbare Früchte. Permanente Diskussionen über die ach so armen Flüchtlinge dienen allenfalls dazu die Hintergründe zu Verschleiern. Doch vermisst man bei allen öffentlichen Debatten, die Erörterung der Frage über das – warum sind diese Menschen hier?
    Diese Frage lässt sich einfach beantworten. Gäbe es nicht den Drang nach Weltbeherrschung und der unrechtmäßigen Aneignung fremden Eigentums durch die USA, wäre das Flüchtlingsdesaster nicht existent. Außerdem – der Gedanke, Deutschland und Russland könnten eine Koalition eingehen bringt die Überseeadministration zum Schwitzen. Eine Destabilisierung durch Provokationen wie „Charlie Hebdo“ und ein Übermaß an Flüchtlingen führt gezielt zur Schwächung von Ländern wie Frankreich und Deutschland. Die Übeltäter findet man im Bundestag, jene die Waffenlieferung nach Saudi Arabien und Quatar genehmigten und damit die Kräfte unterstützen, welche arabische
    Länder zum Kriegsschauplatz machen. Jeder der etwas anderes Behauptet ist ein Ignorant, ein Narr oder ein Lügner.
    Im Klartext, Frau Merkel trägt, durch ihren blinden Gehorsam zu den USA, die Schuld an dieser Situation. Und an wessen Leine die USA hängen, dürfte wohl jedem hinreichen bekannt sein.

  • 10
    1
    ommi22
    15.09.2015

    Aha, Arbeitslosengeld ist also gar nicht so wenig?
    Kommt halt darauf an was man vorher verdient hat.
    Es gibt sehr viele Menschen die nicht mal 1000€Netto bekommen,da wirds ganz schön eng.
    Und wenn jeder Asyl-Fan 50€ im Monat spendet , kann die Differenz zum wohlverdienten Hartz4 für Asylbewerber ausgeglichen werden.

  • 3
    8
    Schinderhannes
    15.09.2015

    @ aussaugerges: Ihre Armut ist wirklich ganz schlimm...

  • 5
    17
    St0nemender
    15.09.2015

    @aussaugerges - Woran liegt es eigentlich, dass diejenigen, die Deutschland angeblich so lieben, immer so schlechtes Deutsch sprechen?

    Davon mal ganz abgesehen, bekommt jeder Hartz4, der schon einmal gearbeitet hat - egal, ob es 20 Jahre oder weniger sind. Wenn man 20 Jahre gearbeitet hat, bekommt man allerdings eine ganze Weile Arbeitslosengeld I, und das ist gar nicht so wenig.

    Hartz4 ist als eine Grundsicherung, die alle bekommen, die es nicht schaffen in normaler Zeit wieder eine Arbeit aufzunehmen. Der Betrag ist eigentlich das Minimum dessen, was für ein menschenwürdiges Leben notwendig ist. Dass ein Asylbewerber 50€ weniger bekommt und nicht genau so viel, das ist der eigentliche Skandal.

    Warum müssen eigentlich die, die wenig haben immer nach denen treten, die noch weniger haben? Tritt doch mal ein wenig nach oben!

  • 14
    2
    Soundnichtanders
    15.09.2015

    Obwohl wegziehen gar keine schlechte Idee ist. Bitte in die unmittelbare Nachbarschaft der Zeitgenossen Gabriel, Schweiger, Göring-Eckart, Frau Bundeskanzlerin Merkel oder zu den Bahnhofsapplaudierern aus München. Refugees welcome, gell! Und bitte W-LAN bereit stellen.

  • 14
    1
    Soundnichtanders
    15.09.2015

    Das ist doch mal wieder sicher ein Einzelfall! Das ist erst der harmlose Anfang!

  • 11
    2
    aussaugerges
    15.09.2015

    359 € Kleidung und Essen
    143 € Taschengeld
    Regierungsmitteilung von heute.
    Alles anderez bezahlen wir (Steuern)

    Das sind nur 50 € weniger wie einer der 20 Jahre gearbeitet hat. (H4)

  • 4
    16
    St0nemender
    15.09.2015

    @fingerindiewunde - Ich glaube, was Menschen wie du oft übersehen ist, dass wir in einem Rechtsstaat leben. Rechtsstaatlichkeit, im Gegensatz zur Willkürherrschaft, bedeutet schlicht und ergreifend, dass die Justiz sich an die Gesetze zu halten hat. Unsere Justiz kann nur im Rahmen der bestehenden Gesetze entscheiden und das ist, ob du es glaubst oder nicht, etwas Gutes.

    Das unser Rechtssystem "linksblind" ist, ist natürlich Unsinn. Grade in Sachsen haben sowohl Polizei als auch Justiz eher ein Problem mit ihrer Rechtslastigkeit.

    PS: Menschen bespucken ist zwar widerlich und kann strafbar sein, ist aber nicht a priori rassistisch. Das wäre es erst, wenn du jemanden bespuckst, weil er einer bestimmten Ethnie angehört.

  • 22
    2
    fingerindiewunde
    15.09.2015

    Und noch was: Schon das Bespucken eines anderen Menschen in Deutschland sollte ein Grund für eine Rückführung sein; zeigt es doch, dass der, der spuckt andere Menschen missachtet. Auch das ist Rassismus!

  • 20
    1
    fingerindiewunde
    15.09.2015

    Wenn jemand, der sein soziales Umfeld verläßt, ...zig Tausend Kilometer zurücklegt und hier
    in einer Flüchtlingsunterkunft ohne weitere soziale Bindungen untergebracht ist, keine
    Fluchtgefahr besteht und diese Meinung auch noch so von jemanden vertreten wird, der zukünftige
    Juristen unterrichtet, dann wundert mich das linksblinde, verbrecherfreundliche Rechtssystem
    nicht mehr. Wann wird diese Justiz endlich mal Recht sprechen?

  • 18
    1
    Tauchsieder
    15.09.2015

    Die Überschrift sagt es doch: Angreifer sollen wegziehen !
    Da gibt es doch nur ein Ziel, Abflug in die Heimat und das mit Karacho. Was glaubt eigentlich die Justiz was sie dem Bürger zumuten kann? Wenn sie sich nicht in der Lage fühlt hier entscheidend einzugreifen dann soll sie es sagen. Ein anderes Rechtsempfinden von unseren "Neubürgern" bedarf einer Justiz die hier schnell und entscheidend handeln muss, sonst wird sie demnächst überrollt und wird das Handtuch schmeißen. Sie hat die rechtlichen Mittel dazu, sie muss sie nur KONSEQUENT und zeitnah anwenden. - Wehret den Anfängen - !

  • 16
    0
    St0nemender
    15.09.2015

    Es verwundert, dass man hier nicht tätig werden kann. Wenn jemand ins Gesicht geschlagen wird, ist das eine Straftat, die entsprechend geahndet werden muss. Ebenfalls ist nicht nachzuvollziehen, warum die Täter nicht festgehalten werden können, bis Polizei kommt. Der Jedermann-Paragraph deckt genau diesen Fall ab. Es ist nicht hinnehmbar, dass Einzeltäter dem Ruf aller Asylbewerber Schaden zufügen!

  • 12
    2
    Interessierte
    15.09.2015

    Die Verlegung der beiden Flüchtlinge soll die Situation im Wohngebiet - beruhigen.

    Nunja ..
    Wir sind im Osten nicht an Ausländer gewöhnt ....
    Wir können nicht mit der anderen Hautfarbe umgehen ...
    Wir können nicht mit fremder Kleidung umgehen ...
    FALSCH
    Wir sind in unserer zivilisierten und sozialisierten Gesellschaft die Problem , die ´nun` auf uns zukommen , nicht gewöhnt ...

    "Das muß man lernen , damit umzugehen !"
    MUSS MAN DASS WIRKLICH ???

    Was ist denn der Unterschied zwischen Diebstahl - zum Raub und räuberischen Diebstahl ?

  • 22
    1
    gelöschter Nutzer
    15.09.2015

    Wiedereinmal hilfloses agieren der Justiz. Wie wäre es mit Schnellverfahren mit anschließender Abschiebung in die Herkunftsländer und lebenslanges Aufenthatlsverbot für Deutschland?
    Offensichtlich haben die Täter eine hohes Maß an krimineller Energie, Wiederholungsgefahr inklusive. Vielleicht sollte die Justiz noch einmal ihre Möglichkeiten prüfen. Die Umsiedlung wir den/ die Täter jedenfalls kaum abhalten weitere Straftaten zu begehen.

  • 19
    0
    ommi22
    15.09.2015

    Na da werden sich die Menschen im neuen Wohnort der Beiden aber freuen .
    Vielleicht wirkt aber Luftveränderung antikriminel.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...