Neues Wahrzeichen

Die Stadt Freiberg will seit längerer Zeit bei den Touristen punkten. Das kann sie auch - der Dom, die Terra mineralia, das Schloss Freudenstein und die Himmelfahrt Fundgrube sind nur vier Beispiele unter einer Vielzahl an Sehenswürdigkeiten, deren Besuch sich mehr als lohnt. Doch ein Bauwerk hatte bisher wohl niemand auf dem Schirm. Ein Haus, das Potenzial hat und zum neuen Wahrzeichen der Silberstadt avancieren könnte: Die Heubner-Halle. Richtig gelesen, eine Sportstätte. Auf den ersten Blick etwas Banales zwar, doch die Kenner wissen, im Inneren hat die Halle mehr zu bieten. Sie ist die einzige "Freiberger Tropfsteinhöhle". Mit dieser Bezeichnung hat das wegen eines undichten Daches gesperrte Gebäude Oberbürgermeister Sven Krüger jetzt vor dem "Who is Who" der Region geadelt. Wenn das keine gute Werbung ist? (acr)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...