Neues Wohnbauprojekt umstritten

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

An der Leipziger Straße in Freiberg sollen Wohnhäuser entstehen. Gut 40 Stellungnahmen dazu gibt es. Der Naturschutzverband droht mit Klage.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    0
    Tauchsieder
    06.05.2021

    Hat die Stadt Freiberg ihre Bringeschuld zu Eingriffsausgleichmaßnahmen aus vorangegangenen Projekten eigentlich schon eingelöst, oder ist man da noch im Hintertreffen?
    Bevor man hier ein neues Projekt in Angriff nimmt, sollte man sich doch erst einmal von seinen alten Schulden befreien und nicht noch mehr oben drauf setzen. Man könnte sonst den Überblick verlieren. Bei der Bilanzierung der Eingriffsausgleichmaßnahmen für die Stadt, im Rahmen des Arten- und Biotopschutz, ist ein erhebliches Defizit festzustellen. Was gedenkt hier Freiberg zu unternehmen?
    Inwieweit hat der Planungsträger für dieses Bauprojekt einen ordentlichen Artenschutzbeitrag vorgelegt?
    Hat der Pl.tr. eine komplexe Biotopstrukturierung vorgenommen?
    Hat der Pl.tr. sich über die dort vorkommenden geschützten Vogelarten eingelassen?
    Und was gedenkt der Pl.tr. für den Artenschutz zu unternehmen?
    usw..
    Falls nicht, wird es richtig eng für dieses Projekt, um nicht zu sagen aussichtslos.