Oederaner Verein finanziert Masken

Hier können Sie sich den Artikel vorlesen lassen:
Oederan.

Ab Donnerstag ist es in Sachsen amtlich vorgeschrieben: Wer mit Bus und Bahn fährt sowie Einkaufen geht, muss eine FFP2-Maske oder OP-Maske tragen. Bisher ebenfalls zugelassene Masken aus Stoff oder Schals sind dann in diesen Bereichen nicht mehr erlaubt. Doch die Anschaffung dieser besser schützenden Masken kostet. Der Stadtmarketingverein Oederan hat eine Möglichkeit geschaffen, durch die wirtschaftlich schwächere Einwohner nicht zusätzlich belastet werden. "Allen Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Oederan, die in Besitz eines Sozialpasses sind, können wir zehn OP-Masken kostenlos zur Verfügung stellen. Möglich ist das, weil wir durch die Firma Dr. Butze, einem Fachgroßhändler für Sauberkeit und Hygiene aus Klingenberg, unterstützt werden", sagt Vereinschef Marco Metzler. "Eigentlich wollten wir in diesem Winter das Eisbahnprojekt des Stadtmarketingvereins unterstützen. Da wegen Corona das Eislaufen ausfallen muss, engagieren wir uns jetzt auf diese Art", sagt Fachberater Ralf Hunger. (dahl)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.