Pflegedienst hält Einzug

Für zwei verwaiste Gebäude am Marktplatz in Siebenlehn bahnt sich eine Lösung an.

Siebenlehn.

Seit Jahren ringt die Stadt um eine Lösung für das denkmalgeschützte, um 1780 gebaute Fachwerkhaus Markt 7 in Siebenlehn. Weil das Stadtbild prägende Gebäude immer mehr verfiel, kaufte die Kommune das Haus 2013 und ließ die Tragekonstruktion instandsetzen, das Dach neu decken, teils Außenputz und Fenster erneuern. Rund 271.000 Euro, davon 140.000 Euro Fördermittel, hat die Stadt investiert. Nach einem Stadtratsbeschluss verkaufte sie das Gebäude jetzt für 12.000 Euro an den Pflegedienst Volkov in Siebenlehn. Laut dessen Inhaberin Nadja Volkov werden darin altersgerechte betreute Wohnungen eingerichtet.

Nächste Woche sollen die Feinplanungen mit dem Architekten in Abstimmung mit Stadt und Denkmalschutz beginnen, so Nadja Volkov, deren Pflegedienst am Sonntag sein dreijähriges Bestehen feiert. Sie betonte: "Vom Bürgermeister Volkmar Schreiter werden wir sehr gut unterstützt." Geplant seien Investitionen im mittleren sechsstelligen Bereich, zudem rechne sie mit Zuschüssen vom Denkmalschutz. Bislang könne sie noch nicht sagen, wie viele Wohnungen entstehen.

Indes ist sie von ihrem früheren Firmensitz an der Albertstraße bereits mit ihrem Büro in das zuvor leerstehende Gebäude Markt 10 gezogen, in dem erst ein Elektrogeschäft und später ein Blumenladen waren. "Renovierung und Umzug sind bereits erledigt", sagte Volkov.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.