Schüler aus Partnerstadt besuchen Freiberg

Zum vierten Mal kommen Gäste aus Pribram

Freiberg.

Eine der nachvollziehbarsten Städtepartnerschaften der Silberstadt Freiberg ist die mit der tschechischen Stadt Pribram, deren Name ebenfalls Freiberg bedeutet. Im Jahr 1999 wurde diese Partnerschaft besiegelt und seither immer wieder neu mit Leben erfüllt.

Seit 2015 finden regelmäßig Besuche von Schülern aus Böhmen in Freiberg statt, die ebenso regelmäßig erwidert werden. Seit Dienstag dieser Woche sind 40 junge Besucher, begleitet von drei Lehrern, in der Silberstadt zu Gast und absolvieren ein umfangreiches Programm. Gastgeber ist dabei die Oberschule "Gottfried Pabst von Ohain", übernachtet wird bei Gastfamilien.

Am gestrigen Mittwoch ging es vor allem darum, Freiberg kennenzulernen. Man besuchte die TU Bergakademie, nahm an einer Führung durch die Altstadt teil und besichtigte die "Terra mineralia". Am Nachmittag empfing Oberbürgermeister Sven Krüger die Gruppe im Rathaus.

"Extra aus diesem Anlass haben die Schüler ein Plakat angefertigt, auf welchem unsere Partnerschaft verewigt ist", erzählt Dieter Heydenreich, Leiter der Ohain-Oberschule. Geschenke für Lehrer und Schüler gab es von der Stadt, und Sven Krüger gab einen kurzen Überblick über die Stadtgeschichte und die in diesem Jahr begangenen Jubiläen.

"Der Mittwoch war sehr anstrengend", so Heydenreich schmunzelnd. "Aber ich kann versprechen: So geht es weiter." Am Donnerstag nehmen die Schüler am Unterricht in der Ohain-Schule teil, am Abend geht es dann zum gemeinsamen Bowlen. Nach einem Besuch in Dresden am Freitag fährt man anschließend wieder nach Hause. (wjo)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...