Stille im Stall am Heiligabend

Freiberg.

Die Weihnachtsschätze von Tilo Schudack haben oft vier Beine, manche sind gefiedert und alle haben scheinbar immer Hunger. Seit dreieinhalb Jahren ist er Tierpfleger im Freiberger Tierpark. Der Umgang mit Esel, Schaf, Streifenhörnchen und Papagei mache ihm jeden Tag Freude - auch zum Fest. "Denen ist es einigermaßen egal, ob nun Heiligabend oder ein normaler Dienstag im Jahr ist", lächelt Schudack. "Also müssen wir sie ganz normal füttern und nach ihnen schauen." Etwas schöner als sonst sollen es aber auch die Tiere an den Feiertagen haben. Am 24. Dezember in einen Stall zu gehen, so Schudack, sei etwas Besonderes: "Alles ist so still. Das macht es so anders und schön." Nach dem Dienst gehe er nach Hause zur Familie, wo das Fest ganz traditionell begangen werde. (wjo)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...