Tivoli: Eine Ära endet, eine neue beginnt

Die Veranstaltungen in dem Freiberger Konzert- und Ballhaus beginnen nächste Woche wieder. Zugleich arbeitet Chef Roland Säurich seinen Nachfolger Martin Höher ein.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    0
    Bader
    07.09.2020

    Danke lieber Roland Säurich. Auch die Verabschiedung zeigt wieder die Souveränität, wie das Haus geleitet wurde und nun auch übergeben wird. Alles Gute!

  • 0
    0
    Juri
    07.09.2020

    ……“Ohne Roland Säurich wäre das Tivoli nicht das Tivoli. Doch jetzt will der 65-Jährige in den Ruhestand gehen.“……

    Danke lieber Herr Säurich für all Ihr Tun. Vieles davon war Ihre Gabe, vieles davon war Ihr Fleiß und vieles davon war nicht selbstverständlich.
    Selbstverständlich ist es auch nicht, dass ein so erfahrener und engagierter Mann zum richtigen Zeitpunkt sagt: „Alles hat seine Zeit und es ist eine gute Zeit loszulassen. Nun sollten jüngere Menschen auf meinem Wirken aufbauen, vernünftig verändern und ihre, neue Wege treten.“

    Wie schön wäre es doch, wenn diese Lebensweisheit auch bei anderen FunktionsträgerInnen, in Politik und Wirtschaft anklopfen würde? Wenn diese mit Vertrauen der Jugend ihren Raum gäben. Wenn das aufhören würde, sich mit 70 Jahren und älter, noch in relevante Funktionen wählen zu lassen.
    Die Menschen waren zu allen Zeiten gut beraten, ihre Altvordern um Rat zu bitten. Allerdings das Lenken sollten wir zum richtigen Zeitpunkt den jungen Menschen zutrauen.