Umsätze gehen etwas zurück

Freiberg.

Im ersten Halbjahr 2020 hat das Verarbeitende Gewerbe in Mittelsachsen einen Umsatzrückgang von 4,7 Prozent auf rund 2,37 Milliarden Euro verzeichnet. Laut Statistischem Landesamt stiegen die Auslandsumsätze im gleichen Zeitraum um 1,1 Prozent auf 828 Millionen Euro. Die Anzahl der Beschäftigten lag Ende Juni mit 20.622 tätigen Personen um 2,2 Prozent unter dem Wert des Vorjahresmonats. Mit deutlich größeren Umsatzeinbußen hatten die von der Automobilbranche geprägten Regionen zu kämpfen: Für den Landkreis Zwickau ergab sich im ersten Halbjahr 2020 ein Umsatzrückgang von 31,3 Prozent auf 2,9 Milliarden Euro. In Chemnitz und Leipzig lag der Umsatz mit 1,2 sowie 3,5 Milliarden Euro 28 beziehungsweise 22,7 Prozent unter dem Wert des Vorjahreszeitraumes. Sachsenweit gab es einen Umsatzrückgang von 14,9 Prozent auf 25,7 Milliarden Euro. (lkb)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.