Alles nur Gewinner

Der Blick auf ein Plakat ist 2300 Euro wert. Feuerwehrmann fährt Rad und gewinnt. Zwei Gymnasiasten haben fleißig Vokabeln gelernt.

Stefan Giesecke (58), Mitglied im Härtensdorfer Kirchenvorstand, übernahm am Sonnabend für ein paar Stunden die Aufgaben eines Händlers. Beim Herbstfest auf dem Kunz-Hof seines Heimatortes gehörte er zu den ehrenamtlichen Helfern des Flohmarktstandes. "Wir versuchen so viele Dinge wie möglich an den Mann und die Frau zu bringen. Denn was heute hier eingenommen wird, kommt dem örtlichen Posaunenchor zugute", sagte er. Das Geld wird für die Anschaffung eines neuen Instrumentes benötigt, dessen Vorgänger durch einen unglücklichen Umstand regelrecht unter die Räder gekommen war. "Damit die Leute sehen können, wofür das Geld verwendet werden soll, haben wir das arg ramponierte Horn über unserem Flohmarktstand aufgehängt." Viel Lob zollte Stefan Giesecke den Einwohnern von Härtensdorf und Wildenfels, die im Vorfeld ungeheuer viele Sachen für die Aktion bereitgestellt hatten. Um den Preis gefeilscht wurde übrigens kaum. "Im Gegenteil. Etliche Leute haben sogar freiwillig mehr hingelegt, als wir uns vorgestellt hatten. Das liegt sicherlich auch ein wenig daran, dass sie beim Anblick des Instrumentenwracks konkret gesehen haben, wofür sie Geld spenden", sagte er. (awo)

Thomas Heinz (33) aus Zwickau hat 2300 Euro bei der MDR Jump Morningshow gewonnen. Der 33-Jährige hat ein Plakat mit Sarah von Neuburg und Lars-Christian Karde an der Haltestelle Weißenborn an der Crimmitschauer Straße gesehen. Darauf war die Glücks- zahl 3 - und genau um die ging es, als Thomas Heinz im Sendestudio von Sarah und Lars anrief. Als die Moderatoren sich am anderen Ende der Leitung meldeten, war der Zwickauer ganz schüchtern. Nachdem Sarah den Plakatstandort überprüft hatte und der Zufallsgenerator den Gewinn von 2300 Euro bestimmte, war der Jubel groß. "Das Geld kommt genau richtig", freute sich der Familienvater. "Wir wollen in den Ferien einen Familien-Wanderurlaub in Bayern machen." (kma)

Laura Voigt und Deniz Okan Karaman, Schüler des Zwickauer Käthe-Kollwitz-Gymnasiums, belegten im Regionalausscheid "Spielend Russisch lernen" Platz 2. Vier Teams aus Sachsen und Thüringen traten in diesem Jahr an, um den Regionalsieger auszuspielen. So wie bisher jedes Jahr wurde auch der diesjährige Regionalausscheid am Käthe-Kollwitz-Gymnasium mit einem Musikstück auf der Schulorgel eröffnet. Die sphärischen Klänge und eine kleine Präsentation der Russischschüler gehören hier zum Programm. Erst dann wurde spielend Russisch gelernt. Am Ende setzte sich ein Team vom Georg-Samuel-Dörfel-Gymnasium in Weida durch. Die beiden 17-Jährigen freuen sich nun auf ihre Reise zum großen Bundescup-Finale, das auf Einladung von Hauptförderer Gazprom Germania vom 28. bis 30. Oktober im Europa-Park in Rust bei Freiburg stattfindet. Seit neun Jahren sorgt das Sprachenspiel dafür, dass die Verständigung mit Russland nicht abreißt und der Dialog auch in schwierigen Zeiten möglich ist. Dabei erweitern Schüler ihre Sprachkenntnisse und stellen ihre Team- fähigkeit unter Beweis. Insgesamt knapp 4500 Sprachenlerner sind in diesem Jahr mit von der Partie, an 210 Schulen in 16 Bundesländern wird um Vokabeln gewürfelt. (kma)

Steffen Kühnert aus Wilkau-Haßlau hat bei der Gemeinschaftsaktion von AOK Plus und ADFC zum Thema "Mit dem Rad zur Arbeit" ein VIP-Paket für zwei Personen für den diesjährigen FIS Sommer-Grand-Prix im Skispringen am vergangenen Sonntag in Klingenthal inklusive Übernachtung gewonnen. Er ist Feuerwehrmann und radelt bei Wind und Wetter zur Arbeit. Er nahm bereits zum dritten Mal in Folge an der Aktion teil. Das VIP-Paket für das Skispringen ist sein erster Gewinn. Bei "Mit dem Rad zur Arbeit" ging es darum, zwischen dem 1. Mai und 31. August an mindestens 20 Arbeitstagen den Weg zum Betrieb und zurück mit dem Fahrrad zurückzulegen. (kma)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...