Beschluss zu Sitzungsgeldern

Lichtenstein.

Die CDU Lichtenstein will einen geplanten Antrag der Linken unterstützen, der vorsieht, das Sitzungsgeld für ausgefallene Zusammenkünfte des Stadtrates und der Ausschüsse zu spenden. Neben der SPD sind die Christdemokraten damit die zweite Partei, die hinter dem Vorstoß der Linksfraktion stehen. Wegen der Coronakrise sagte Lichtenstein alle Sitzungen im April und der ersten Maihälfte ab. Das Sitzungsgeld für die Räte ist jedoch bereits im Haushalt für das gesamte Jahr verplant. Daher benötigt es einen Stadtratsbeschluss, Am 18. Mai soll der Stadtrat das nächste Mal tagen. Dann wollen die Linken auch ihren Antrag zur Abstimmung stellen lassen. (akli)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.