Der letzte Interessent gibt auf

Das Haus der DSF bleibt herrenlos. Es gibt keinen potenziellen Käufer mehr. Jetzt wird wohl die Stadt einspringen.

Zwickau.

Grundstück und Immobilie des ehemaligen Hauses der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft (DSF) an der Max-Pechstein-Straße in Zwickau bleiben herrenlos. Der Investor, der noch im vergangenen Jahr am Kauf interessiert war, hat seine Absicht aufgegeben, wie Heike Reinke von der Pressestelle des Rathauses mitteilte. Offenbar war für ihn das Vorhaben nicht wirtschaftlich umsetzbar. Der Geschäftsführer des Staatsbetriebes Zentrales Flächenmanagement des Freistaates Sachsen (ZFM), Stefan Wagner: "Es gibt derzeit keine weiteren Interessenten für das Objekt". Der Freistaat ist Verwalter aller herrenlosen Grundstücke. Die Landesregierung selbst hat kein Interesse an der Nutzung der Immobilie. "Sie ist für den Freistaat Sachsen entbehrlich", sagte der ZFM-Chef.

Damit rückt die Stadt Zwickau selbst wieder in den Mittelpunkt. "Derzeit laufen Gespräche mit der Stadt zur Aneignung der Immobilie", sagte Wagner. Deren Stand bezeichnete er als erfolgversprechend. "Wir gehen davon aus, dass wir in den nächsten Wochen eine Klärung herbeiführen können und dann ein Ergebnis haben." Heike Reinke bestätigte die Verhandlungen. "Die Verwaltung weiß um den städtebaulichen Missstand an dieser Stelle", sagte sie. Bisher allerdings hatte man im Rathaus nicht zuletzt wegen der zu erwartenden Kosten auf einen privaten Käufer gehofft.


Wer immer Immobilie und Grundstück kauft, ein Abriss des früheren Hauses der DSF scheint unvermeidbar. Da das Gebäude unter Denkmalschutz steht, müsste das Landesamt für Denkmalpflege zustimmen. Die Voraussetzungen für eine Genehmigung liegen vor. Der Nachteil: Es gibt dafür keine Fördermittel. Wie sich die Stadt die spätere Nutzung des Areals vorstellt, hatte Sprecher Mathias Merz bereits im vergangenen Jahr erläutert: Geplant ist ein Bauwerk entlang der Straße mit gleichzeitiger Neuordnung der Parksituation. Unter anderem könnte man sich dort ein Parkhaus vorstellen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...